Julian Aulich ist neuer Justitiar beim Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie.

Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie

Neuer Justitiar im Boot

Als neuer Justitiar verstärkt Julian Aulich ab sofort den Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. (VDHI) in Wuppertal. In seiner Funktion berät der Rechtsanwalt Mitgliedsunternehmen in rechtlichen Angelegenheiten, wie beispielsweise beim Kauf- und Werkvertragsrecht oder Handelsvertreter- und Wettbewerbsrecht. Darüber hinaus ist Aulich für Vertragsprüfungen sowie für das Thema "Richtiges Labeln von Heimtextilien" zuständig. Außerdem leitet er die Abteilung Forderungsmanagement, die Forderungen der Mitglieder gegenüber deren Kunden durchsetzt und auch die Gläubigervertretung in Kundeninsolvenzverfahren umfasst.

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Osnabrück arbeitete Aulich für eine international tätige Wirtschaftkanzlei in Los Angeles. Es folgte ein Referendariat in Bochum sowie die Anstellung in einer Bochumer Anwaltskanzlei. "Dass es uns gelungen ist, Julian Aulich für die Arbeit im Verband zu gewinnen, freut mich sehr", erklärt Hauptgeschäftsführer Rechtsanwalt Martin Auerbach. "Er bringt neben den juristischen Qualifikationen auch das kaufmännische Verständnis mit, das bei der Beratung unserer mittelständisch geprägten Industrie so wichtig ist."

Diese Seite teilen