Mehr als 1.300 Mitarbeiter an vier Standorten fertigen bis zu 400 Garnituren am Tag.

W.Schillig

Neue Marke "Black Label" im Schnupperkurs für den Handel

Nur ein ausgewählter Kundenkreis hat in diesen Tagen das Vergnügen, sich mit der neuen Marke "Black Label" von W.Schillig vertraut zu machen. Offenbar mit Erfolg für den Traditionspolsterer, denn Dagmar Treuner, Leitung Marketing/Produktmanagement spricht von einer "überwältigenden Resonanz".

Die hochwertigen und modern-klassischen Polstermöbel von "Black Label" seien deutlich über der bestehenden Kollektion positioniert. "Unser Ziel war es, Polstermöbel zu entwickeln, die in zehn Jahren noch modern sind. Die Lederkollektion, die wir für 'Black Label' entwickelt haben, ist innovativ und spricht alle Sinne eines Lederliebhabers an", verspricht Erik Stammberger. Ergänzt werden die Garnituren durch neue Sessel und Accessoires. Die Kollektion wird weltweit vermarktet, jedoch nur über ausgesuchte Premiumpartner angeboten.

Der Launch von "Black Label" im Handel erfolgt ab Herbst. Bis dahin macht es W.Schillig spannend: "Die ersten Bilder werden noch zurückgehalten", teilt das Unternehmen mit.

Diese Seite teilen