Freifrau

Neue Firmenzentrale eingeweiht

Die Einweihung der neuen Firmenzentrale feierte Freifrau am 1. September. Auf den Tag genau vor sechs Jahren startete das Unternehmen im heimischen Keller in Lemgo. Stetiges Wachstum und die damit verbundenen Neueinstellungen von Mitarbeitern, ebenso wie der Zuwachs an Fläche zur Endmontage, Qualitätskontrolle und des Versandlagers brachten die Idee einer räumlichen Vergrößerung schon vor einiger Zeit auf die Agenda. Auf 1.500 qm verdreifacht hat sich die Fläche für Büro, Endmontage & Qualitätskontrolle und Versand. Außerdem gibt es jetzt auch eine Ausstellungsfläche.

Die Grundsteinlegung für das neue Gebäude, das Geschäftsführer Hansjörg Helweg gemeinsam mit dem Architekten Cord Möller-Ewerbeck geplant hat, erfolgte Ende 2016. Binnen einer Bauzeit von etwa neun Monaten wurde die neue Firmenzentrale fertiggestellt. Auf insgesamt 5.000 qm sind nun sämtliche Bereiche untergebracht. Die Inneneinrichtung von Büro und Ausstellungsfläche wurde vom Designbüro Hoffmann & Kahleyss gestaltet.

„Zu sehen, wie die Dinge ihren Lauf genommen haben, macht mich sehr zufrieden. Der Blick in die Zukunft stimmt mich optimistisch, und ich hoffe, dass weiterhin so viel Gutes passieren wird!“, so Hansjörg Helweg. Zur Einweihung Anfang September wurden Freunde und Partner des Unternehmens zur großen Feier eingeladen - als Gastgeschenk wurden Spenden für einen gemeinnützigen Zweck erbeten. „Wir sind vor allem produktionsseitig sehr in der Region verankert. Wir blicken in eine gute Zukunft und davon soll auch das Umfeld profitieren - deswegen spenden wir an den Lemgoer Kinderschutzbund", so Alexandra Helweg.

Diese Seite teilen