Reinhold Gütebier schließt Abriss und Neubau in Oberhausen nicht aus.

Segmüller

Neubau in Oberhausen?

Für Finke passte der Standort Oberhausen nicht mehr in sein Konzept, für Segmüller aber offenbar auch nicht wirklich. Der Filialist prüft – laut „derwesten.de“–, das Ende 2015 gekaufte Möbelhaus in Sterkrade-Mitte dem Erdboden gleich zu machen. „Wir können es uns sehr gut vorstellen, die Immobilie abzureißen und neu zu bauen“, wird Gesamtvertriebsleiter Reinhold Gütebier zitiert. Segmüller will nun in Verhandlungen mit der Stadt Oberhausen treten, um gemeinsam den Standort zu entwickeln. Entschieden sei also noch nichts. Dabei dürfte sicherlich auch die Frage zu klären sein, wie groß denn wohl der geplante Neubau an dieser Stelle sein darf. Bereits im Dezember 2015 hatte Gütebier im Interview mit der „möbel kultur“ eine Neueröffnung des Hauses erst für 2018 angekündigt.

Diese Seite teilen