Die "Team 7 Welt" ist bald fertig. Foto: Team 7

Team 7

Neubau der Firmenzentrale nimmt Formen an

Die Bauarbeiten sind weit gediehen: Im Juli 2021 hatten Inhaber und geschäftsführender Eigentümer Dr. Georg Emprechtinger sowie Mitgeschäftsführer Hermann Pretzl zum Spatenstich nach Ried im Innkreis eingeladen. Jetzt öffnet das Unternehmen die „Team 7 Welt“ zum ersten Mal: Am 28. September können sich Journalist:innen und Insider von den Fortschritten vor Ort überzeugen.

Auf vier Stockwerken und 6.580 qm spielt der Holzspezialist seine Kompetenz aus. So stammen 1.000 Festmeter von den insgesamt 5.500 Festmetern Rundholz aus dem eigenen Firmenwald. Darüber hinaus gibt es viele Eigenproduktionen: So werden zum Beispiel die hinterlüfteten, hofseitigen Eichenfassaden selbst gefertigt. Auch die straßenseitig senkrechten Sonnenschutzlamellen aus Eiche sind eine Eigenentwicklung. Alle Hölzer sind natürlich behandelt und werden energieeffizient, ressourcenschonend und wirtschaftlich verarbeitet. Für das Low-Tech-Gebäude kommen 1.800 m3 Brettschichtholz und edle Holzriegelwände zum Einsatz. Parallel dazu erfolgt die Dämmung mit Zellulose, Steinwolle und Schafwolle im Innenraum, während eine Fußbodenheizung mit angenehmer Strahlungswärme für ein behagliches Ambiente sorgt.

„Dank neuer Technologien können wir den Material- und Energieverbrauch optimieren und unseren ökologischen Fußabdruck weiter reduzieren,“ unterstreicht Pretzl. Das Herzstück des Unternehmens ist deshalb die Energiezentrale in Ried. So setzt der Hersteller zum Beispiel Wärmepumpen für die Wärme- und Kälteerzeugung in der „Team 7 Welt“ und im Werk 1 ein. Pufferspeicher, Biomasse-Anlage und ein Notstromaggregat runden die Energieversorgung ab. Auch mit der Ressource Wasser geht Team 7 sorgsam um: Ein Retentionsbecken für Dachwässer zur Entlastung des Kanalsystems und eine Wasserbevorratung von 800 m3 ermöglichen die Besprinklerung und Löschwasserversorgung des Standortes Ried. Zudem fungiert das Sprinklerbecken auch als Pufferspeicher für die Kälte- und Wärmeerzeugung.

Auch die neue Fertigungshalle in Ried ist ein wichtiger Baustein für eine bestmögliche Effizienz in der Herstellung. Mit rund 2.000 qm und einer Hallenhöhe von 7 Metern erhöht sich die Gesamthallenfläche von Team 7 auf rund 67.000 qm – geplant und gebaut nach aktuellen Energiestandards.

Diese Seite teilen