Gastredner zur "Dinner Speech" am Vorabend der AMK-Tagung war der "Wirtschaftsweise" Prof. Dr. Peter Bofinger.

AMK

"Networking" im In- und Ausland

Das "Fäden spinnen" hat Frank Hüther im Griff: Auch zur gestrigen Jahrestagung in Mannheim hat der rührige AMK-Geschäftsführer - zusammen mit den 150 Experten aus den verschiedenen Arbeitsgruppen - eine ganze Reihe von Programmpunkten auf die Agenda geschrieben.

Noch mehr Lust auf eine neue Küche wecken, so lautet die zentrale Zielsetzung des Dachverbands für die íffentlichkeitsarbeit in 2011. Sehr bewährt hat sich dabei die 2009 begonnene Kooperation mit der Pressestelle des VDM, wodurch die Verbreitung von Trendinformationen in den Medien immens verstärkt wurde und allein im vergangenen Jahr 171 Mio. Leser-Kontakte zustande gekommen seien. Gefragtes Hilfsmittel für Verbraucher ist weiterhin der "Ratgeber Küche", der nach dem Relaunch vor drei Jahren nochmals aktualisiert wird. Komplett überarbeitet erscheint zudem in Kürze die "Ergonomiestudie", die den Ellenbogen als neuen Maßstab einführt und deren Erkenntnisse zusammen mit einem neuen Messgerät als Ergonomie-Kit an den Handel weitergegeben werden. Und ein Selbstgänger ist bereits der "Tag der Küche", der am 10. September mit Events im Fachhandel die Kauflust aktivieren soll.

Ein anderer Schwerpunkt obliegt der Arbeitsgruppe Internationalisierung. So wird am 14. April in Köln der erste von drei Länder-Informationstagen (zum Thema China) starten. Zusätzlich wurde jetzt sogar eine eigene Arbeitsgruppe "China" gegründet. Außerdem heißen die Ziele: Deutsche Qualitätsnormen auch auf internationaler Ebene durchsetzen und die Netzwerke mit Firmen und Organisationen vor Ort entsprechend weiter vorantreiben. Das nationale Networking vertraten in Mannheim Redner von immerhin fünf Branchenverbänden (VdDK, ZVEI, VDM, BVDM und dem Sanitärverband VdS) ebenso wie Frank Haubold, der im Namen der Koelnmesse die Erfolgsstatistik über die "LivingKitchen" in Zahlen belegte und schon zur nächsten Ausgabe in 2013 einlud.

Durch die AG "Technik und Normung" werden die wichtigen AMK-Merkblätter ergänzt: Aktuell in Arbeit ist die neunte Veröffentlichung unter dem Titel "Beurteilung von Küchenmöbeloberflächen", um einheitliche Prüfmethoden und -standards für Lack- oder Holzoberflächen zu definieren. Handfeste Informationen lieferte in Mannheim auch ZVEI-Sprecher Olaf Scholz zum neuen Energieeffizienz-Label und erinnerte vor allem an die bestehende Pflicht, dass dies unbedingt sichtbar auch an Einbaugeräten angebracht werden müsse. Da Umweltorganisationen ein wachsames Auge darauf geworfen haben und bereits mit entsprechenden Abmahnungen begonnen hätten, drohen "saftige Strafen".

Aufgeschoben wurde hingegen die traditionelle AMK-Vertriebswegestatistik. Die bereits vorliegenden Daten, die u. a. durch Abzug von Unternehmen nicht mehr konsistent seien, sollen mit den Erhebungen der GfK abgeglichen werden.

Obwohl mittlerweile schon ein Großteil der Branche in der AMK vertreten ist, gelang es Hüther, weitere acht Mitglieder zu gewinnen. Neu dabei sind: Baumatic, Brita, Compusoft, EMV (nach zweijähriger Pause), Küchenring, Plana, Vogelsänger und Warendorfer Küchen. Nachdem Geba insolvenzbedingt und die Dataform durch Zusammenfassung mit der MHK weggefallen sind, gehören nunmehr 111 Mitglieder dem Verband an. Die Ergebnisse des Projektteams "Wirtschaftsdaten" werden am 2. Mai zur Wirtschaftspressekonferenz veröffentlicht.

Diese Seite teilen