Nach neun Monaten meldet die Leifheit AG ein starkes Umsatz- und Ergebniswachstum.

Leifheit AG

Nach Umsatzwachstum wird Jahresprognose erhöht

Der Wachstumskurs hält an: Haushaltsartikelhersteller Leifheit steht nach neun Monaten des Jahres 2020 so gut da, dass sogar die Jahresprognose angehoben wird. Das Konzernergebnis betrug, laut Presseinformation von heute, vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) 15,4 Mio. Euro und war damit mehr als doppelt so hoch wie im selben Zeitraum des Vorjahres (7,1 Mio. Euro). Das Ergebniswachstum basiert, laut Presseinformation, im Wesentlichen auf der konsequenten Umsetzung der „Scaling Up Success“-Wachstumsstrategie. Der Konzernumsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 13,9 Prozent auf 201,9 Mio. Euro. Gleichzeitig konnte die Bruttomarge um 1,9 Prozentpunkte auf 44,7 Prozent verbessert werden, was in Kombination mit einem strikten Kostenmanagement zu dem überproportionalen Ergebniswachstum führte.

"Im dritten Quartal konnten wir auf Basis unserer Wachstumsstrategie an die positive Geschäftsentwicklung anknüpfen“, so Henner Rinsche, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG, und weiter: „Insbesondere in Deutschland haben wir wieder verstärkt in TV- und Printwerbung investiert. Im deutschen Markt ist uns damit die Trendwende gelungen und wir konnten dort in den ersten neun Monaten ein positives Wachstum von 8,2 Prozent verzeichnen. Insgesamt haben in Deutschland sowie auch in anderen europäischen Märkten die im TV beworbenen Produkte überdurchschnittlich zum Umsatz beigetragen."

Im Heimatmarkt Deutschland erzielte der Leifheit-Konzern in den ersten neun Monaten 2020 einen Umsatz in Höhe von 81,5 Mio. Euro (Vorjahr: 75,3 Mio. Euro); in Zentraleuropa betrug das Umsatzwachstum 17,3 Prozent auf insgesamt 86,4 Mio. Euro (Vorjahr: 73,7 Mio. Euro). Noch besser lief es in den Märkten Rumänien und Polen, in denen der Konzern 45,8 Prozent respektive 23,0 Prozent zulegen konnte.

Im umsatzstärksten Segment Household, in dem Produkte der Marke Leifheit vertrieben werden, erzielte der Leifheit-Konzern in den ersten neun Monaten 2020 ein deutliches Umsatzwachstum von 14,5 Prozent auf 161,3 Mio. Euro (Vorjahr: 140,9 Mio. Euro). Zum starken Wachstum im Segment Household steuerten insbesondere die Kategorien Reinigen mit einem Plus von 20,1 Prozent und Küche mit einem Wachstum von 30,4 Prozent bei. Hier profitierte Leifheit von TV-Werbung für Reinigungsprodukte sowie einem Coronavirus-bedingt veränderten Verbraucherverhalten. Auch die umsatzstärkste Kategorie Wäschepflege hat sich mit einem Wachstum von 6,4 Prozent im Berichtszeitraum positiv entwickelt.

Im bedeutend kleineren Segment Wellbeing mit der Marke Soehnle erzielte der Konzern ein signifikantes Umsatzwachstum von 32,6 Prozent auf 18,5 Mio. Euro (Vorjahr: 14,0 Mio. Euro). In diesem Segment konnte der Leifheit-Konzern somit im Berichtszeitraum am stärksten zulegen. Das deutliche Wachstum bei Soehnle Waagen trug wesentlich zur positiven Umsatzentwicklung des Segments bei. Vor dem Hintergrund eines gesteigerten Hygienebedürfnisses der Verbraucher wurden zudem auch Soehnle Luftreiniger wie bereits im Vorquartal sehr gut von den Verbrauchern angenommen.

Im Zuge der Erstellung des 9-Monatsabschlusses hat der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 angehoben und geht nun von einem Wachstum der Konzernumsätze zwischen 11 und 13 Prozent und einem Konzern-EBIT von 17 bis 19 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2020 aus.

Diese Seite teilen