BBE-Markt

Monitor: Neue Studie zum Thema Wohnmöbel

Druckfrisch: Der neue Markt:Monitor der BBE Handelsberatung München, Titel: "Wohnmöbel 2010". Nach "GPK/Haushaltswaren" und "Wohnbäder" bereits das dritte Werk der neuen Studienreihe, bei der die "möbel kultur" exklusiver Medienpartner ist.

Auf 54 Seiten dokumentiert der neue Markt:Monitor die wichtigsten Tendenzen in punkto Marktvolumina und Distributionsstrukturen sowie die Veränderungen in dem Segment seit 2005. In einem Szenario werden außerdem mögliche Veränderungen bis zum Jahr 2015 skizziert. "Anders als in anderen Branchen, findet der Möbelverkauf in Deutschland auch heute noch vorwiegend im Fachhandel statt. Dieser ist zu 80 Prozent in Verbundgruppen organisiert", so BBE-Branchenexperte Sebastian Deppe. "Die Zukunft der Fachhändler wird unter anderem davon abhängen, ob und wie ihre Verbände konzeptionell auf neue Konsummuster reagieren."

Selbst im Krisenjahr 2009 konnte der Handel mit Möbeln in nahezu allen Segmenten des deutschen Wohnmöbelmarkts leicht gesteigert werden. Dennoch ist der - vergleichsweise stabile - deutsche Möbelfachhandel aktuell und in den kommenden Jahren zahlreichen Anfechtungen ausgesetzt. Starke Konzentrationstendenzen und Preiskämpfe bewirken, dass die Einrichtungshäuser immer mehr Möbel verkaufen müssen, um gleichbleibende Erträge zu erwirtschaften.

Wer mehr wissen will, der kann die Studie für 650 Euro (zzgl. MwSt.) unter studien@marketmedia24.de bestellen oder im Online-Shop unter www.marketcharts.de direkt downloaden.

Als nächstes erscheinen MM "Garten" und MM "Lampen und Leuchten".

Diese Seite teilen