VDM

Möbelindustrie gibt Entwarnung

„Auch wir als Möbelindustrie können nach dem Produktionsfehler bei BASF Entwarnung geben“, sagt Achim Hannott, Sprecher des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Und weiter: „Die Verunreinigung des zwischen dem 25. August und 29. September 2017 hergestellten Toluoldiisocyanat (TDI) – einem Ausgangsstoff für den Spezialkunststoff Polyurethan – besitzt nach eigenen Überprüfungen und Messungen keine negativen Auswirkungen auf unsere Endprodukte und damit auf die hohe Qualität der Produkte der heimischen Möbelindustrie.“ Der VDM kommt zu dem Schluss: „ Eine gesundheitliche Gefährdung kann auf Grundlage der gestrigen Presseerklärung von BASF sowie eigener Überprüfungen ausgeschlossen werden.“

Diese Seite teilen