XXXLutz

Möbel Buhl unter Regie der Österreicher

Wie XXXLutz-Inhaber Dr. Andreas Seifert bereits im Interview mit der möbel kultur (September 2017) geäußert hatte, wird die österreichische Gruppe weiter wachsen. Nun ist es wieder soweit: XXXLutz übernimmt mit sofortiger Wirkung die Möbel Buhl Einrichtungshäuser in Fulda (Hessen) und Wolfsburg (Niedersachsen). Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörde. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es aus Wels.

„Möbel Buhl mit seinen traditionsreichen Einrichtungshäusern in Fulda und Wolfsburg ergänzt unser bestehendes Filialnetz in Deutschland sinnvoll“, sagte der verantwortliche Geschäftsführer der XXXLutz Unternehmensgruppe, Alois Kobler. Er verwies auf die attraktiven Regionen, in denen sich die beiden Standorte befinden. Die Möbel Buhl Einrichtungshäuser verfügen insgesamt über eine Verkaufsfläche von 80.000 qm und beschäftigen über 500 Mitarbeiter. Mit der Übernahme vergrößert sich das Filialnetz der XXXLutz Möbelhäuser in Deutschland auf 42 Standorte mit rund 11.000 Mitarbeitern.

Buhl war 2014 vom Einrichtungspartnerring VME zum EMV gewechselt und gehört nun künftig zum Giga-Verband.

Diese Seite teilen