Statistisches Bundesamt

Möbel billiger als vor einem Jahr

Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, fielen auf dem Sektor der Einrichtungsgegenstände und Haushaltsgeräte im März die Preise um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gegenüber Februar erhöhten sie sich allerdings um einen Prozentpunkt.

Wie im Vorfeld bereits geschätzt, stieg der Verbraucherpreisindex insgesamt in Deutschland im März gegenüber 2004 um 1,1 Prozent. Zwischen Februar und März erhöhte sich der Index um 0,3 Prozent. Als Grund für den Anstieg wird die Änderung der Tabaksteuer zum 1. März gesehen, mit der die Preise für Rauchwaren schlagartig um 12,2 Prozent anzogen. Außerdem wirken sich die Maßnahmen der Gesundheitsreform nachhaltig auf den Verbraucherindex aus. Die Preise stiegen hier um 16,7 Prozent.

Diese Seite teilen