Das "Fertighausbuch" - geschrieben von der "Schöner Wohnen"-Redaktion, erschienen im Callwey Verlag.

Das Fertighausbuch

Moderne Architektur - Reportagen, Trends, Innovationen

Fertighäuser sind zum Maßstab des Bauens geworden - insbesondere in Skandinavien oder den USA, wo deren Anteil regional bei bis zu 90 Prozent liegt. Die Vorteile der Bauweise und eingesetzten Energietechnik sind hierzulande dennoch kaum bekannt. Nur etwa 20 Prozent aller Häuser in Deutschland setzen sich aus vorgefertigten Bauteilen zusammen. Die Zeitschrift "Schöner Wohnen" bricht mit dem gerade erschienenen "Fertighausbuch" nun eine Lanze für die umweltschonende und wertstabile Bauart.

Die 45 Häuser, die auf den ersten 170 von insgesamt 216 Seiten vorgestellt werden, zeigen eindrucksvoll, dass sie nichts mehr gemein haben mit ihren Ahnen aus den 1960er-Jahren, die oft als Billigheime oder gar Pappschachteln denunziert wurden. Welche Eleganz die Fertighäuser heute erreichen, zeigen die Einzelportraits, die sich in Landhäuser, Stadthäuser und Villen gliedern. Den jeweiligen Energiestatus erläutern übersichtlich und vergleichbar Textblöcke zu den Bau- und Technik-Daten. State of the art sind auch die acht Holzreportagen im Essayteil des Buches. Die Quintessenz: Der Holzfertigbau beziehungsweise der Ingenieurholzbau ist eine Zukunftstechnologie.

Dirk-Uwe Klaas, Geschäftsführer des BDF (Bundesverband Deutscher Fertigbau) betonte bei der Buchvorstellung bei Gruner + Jahr, wie sehr das viel gerühmte German Engineering dem Material Holz schon heute einen weltweiten Boom verschafft. Da trifft es sich ausgezeichnet, dass der Branchenverband dieses Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert.

Das Buch aus dem Callwey-Verlag ist ab sofort für 29,95 Euro im Handel oder online zu haben. Die Bestellnummer ISBN lautet 9783-7667-1931-7.

Diese Seite teilen