Die imm-Prominenz (v.l.) gestern auf der Oragetec: AMK-Geschäftsführer Frank Hüther, VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas, Koelnmesse-Geschäftsführerin Kataharina C. Hamma und imm-Pressesprecher Markus Majerus.

imm cologne & LivingKitchen

Mit breiter Brust 80 Tage vor dem Messestart

Gemäß der Zeitrechnung des VDM-Präsidenten Elmar Duffner, der im Januar für die Kölner Möbelmesse "sieben fette Jahre" voraussagte, wird 2013 in der Domstadt das zweite Freudenfest rund ums Thema Einrichten stattfinden. Gestern trommelte die Koelnmesse im Rahmen der Orgatec etwa 100 Journalisten zusammen, um sie über den aktuellen Zwischenstand der imm cologne und der LivingKitchen zu informieren. Die Rahmendaten der kommenden Möbelschau sind in der Tat beeindruckend. Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, gab zu Protokoll, dass vom 14. bis 20. Januar 2013 mehr als 1.200 Unternehmen aus 60 Ländern über 100.000 Möbel ausstellen - ein Drittel davon sind Neuheiten, schätzt die Koelnmesse. Das bedeutet: Mit 280.000 qm belegter Fläche ist das Messe-Duo ausgebucht. Die Geschäftsführerin rechnet mit 140.000 Besuchern, darunter 45.000 internationale Gäste.

Auch einige konzeptionelle Neuheiten wird es 2013 geben Etwa das Angebot "European Lifestyles" in der Halle 1, in der ost- und südeuropäische Aussteller untergebracht werden, die sich auf das Volumengeschäft konzentrieren. In der Halle 2 versammelt die "Global Furniture Expo" Einzelanbieter aus allen Nationen. Für die anderen Segmente gilt die Hallenstruktur von 2011.

So gibt es momentan also genug Gründe, um 80 Tage vor dem Messestart selbstbewusst aufzutreten: "Die globale Konzentration der aktuellen Interior Trends gibt es nirgendwo so geballt wie in Köln", sagte Katharina C. Hamma, die mit dieser Aussage sowohl von VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas als auch von AMK-Geschäftsführer Frank Hüther unterstützt wurde.

Diese Seite teilen