Area30

Messefrequenz hat die Vorjahre wieder getoppt

Größer, attraktiver, internationaler: So fasst Trendfairs seine achte Veranstaltung der Area30 zusammen. Neue Spitzenwerte bestätigen den Erfolg. Auf rund 11.000 qm Ausstellungsfläche gewachsen und mit dem neuen „Cube30“ (Neue Alno, Walden) vis à vis ergänzt, wurden 13.070 Fachbesuchern (+6,4 % zum Vorjahr bzw. +51 % seit Messestart 2011) gezählt. Ein Viertel kam dabei bereits aus dem Ausland (18 % im Vorjahr), aus rund 60 Ländern. Während die Deutschen gegenüber 2017 etwas rückläufg waren (9.124 gegenüber 9.375). 

Die am stärksten vertretene Nation war wie in den Vorjahren die Niederlande (8,6 % Besucheranteil gesamt), gefolgt von Österreich, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Italien, Großbritannien und Polen. Mit jeweils knapp 60 Besuchern belegen die interessanten Exportländer China und Russland die nächsten Plätze im Ranking. 

Das Gros stellen Vertreter von Küchenstudios (4.960 Gäste) und Küchenfachhandel (930). Aus dem Möbelhandel kamen rund 1.220 Besucher in die Area30, aus der Küchenindustrie 905 und der Möbelfertigung 310. Dazu rundeten etwa 360 Architekten, Innenarchitekten und Objekteure sowie über 300 Tischler bzw. Schreiner das Spektrum ab.

Weitere Besucherzahlen im Detail: 1.039 (939) Fachbesucher kamen aus den Niederlanden, 259 (179) aus Österreich, 256 (266) aus Belgien, 116 (75) aus Frankreich, 106 (110) aus der Schweiz, 103 (69) aus Italien, 84 (71) aus UK, 67 (54) aus Polen, 59 (33) aus China, 55 (73) aus Russland.

Diese Seite teilen