Neue Messe im Frankfurter Portfolio: Die Interlight Moscow ist Marktführer in Russland.

Wachstumsmarkt Russland

Messe Frankfurt kauft Interlight Moscow

Die Messe Frankfurt baut ihre Präsenz in Russland weiter aus. Basis hierfür ist die jetzt besiegelte hundertprozentige Übernahme der Interlight Moscow mit Wirkung zum 1. Januar 2012. Verkäufer ist der in Nürnberg ansässige Messeveranstalter OWP Ost-West-Partner GmbH. Die entsprechenden Verträge wurden im November 2011 in Frankfurt unterzeichnet.

"Nachdem wir bereits 2010 eine Kooperation mit der Interlight Moscow eingegangen sind, sind wir sehr glücklich, dass wir jetzt diesen Schritt machen konnten und OWP unser Angebot akzeptiert hat", sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. "Russland ist auch für die Messebranche einer der globalen Schlüsselmärkte. OWP hat mit beträchtlichem, persönlichem Engagement von Management wie Mitarbeitern die größte Lichtmesse Russlands aufgebaut. Die Basis für die Interlight Moscow powered by Light+Building ist also exzellent. Gleichzeitig wird hiermit die Position der Messe Frankfurt als globaler Marktführer im Bereich der Gebäude- und Lichtmessen weiter gestärkt", zeigt sich Marzin von der jüngsten Erwerbung überzeugt.

Während der letzten 16 Jahre hat OWP die Interlight Moscow zum Marktführer in Russland ausgebaut. An der letzten Veranstaltung, Anfang November, nahmen über 576 Aussteller und mehr als 26.236 Besucher teil.

Russland ist aktuell ein Schwerpunktmarkt in der Internationalisierungsstrategie der Messe Frankfurt. In diesem Jahr feierte mit der Paperworld Russia eine neue Veranstaltung Premiere. Im Jahr 2012 stehen die Premieren der NAMM-Musikmesse und der Pro Light+Sound NAMM an. Die ISH Moscow wird zeitgleich und in Kooperation mit der SHK Moscow der Messe Düsseldorf stattfinden.

Diese Seite teilen