Die familiäre Atmosphäre wissen die Besucher der Gardiente besonders zu schätzen.

Gardiente

Messe-Format findet erneut Zuspruch

Zum sechsten Mal ging die Gardiente im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau über die Bühne und schloss mit einem erfreulichen Besucherfazit ab, wie die Veranstalter kürzlich bekannt gaben. Demnach wurde vor allem der frühe Termin der Messe, der Lieferanten und Händlern die Planung für das kommende Jahr erleichtert, positiv bewertet. Auch die Größe der Veranstaltung, die sich konsequent an der Vorgabe „klein aber fein“ orientiert und damit eine einzigartige, familiäre Atmosphäre schafft, hat sich erneut ausgezahlt.

Insgesamt reisten über 60 Aussteller zur Gardiente, um ihre Sortimente aus den Bereichen Gartenmöbel, Sonnenschirme und Schirmständer sowie BBQ, Textilien und Accessoires für 2020 zu präsentieren. Die BBQ-Aussteller waren dieses Jahr erstmals unmittelbar vor dem Eingang zu Messegelände angesiedelt und auch die Trendarena erhielt einen zentralen Standort.

Bei den nominierten Produkten für den „Gardiente Outdoor Living-Award“ zeigte sich deutlich, dass Nachhaltigkeit auch im Freiluftbereich eine immer größere Rolle spielt. Platz ging dieses Jahr an Kettler für das modulare Lounge-Programm „Nassa“, gefolgt vom Flammenwirbel „Spin“ der Firma Höfats und dem aus recycelten Meeres-Plastikabfällen gefertigten Stuhl „Cannes“ von Scancom.

Einen ausführlichen Nachbericht lesen Sie in der August-Ausgabe der "möbel kultur."

Diese Seite teilen