Kongress der "möbelfertigung" - Michael Stiehl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rauch-Gruppe

Medienbrüche entlang der Prozesskette müssen geschlossen werden

Intelligente Vernetzung, Mensch-Maschine-Interaktion, lückenloser Datenfluss vom Auftragseingang bis zur Verladerampe – wie sieht eine effiziente Möbelproduktion heute aus und welche Facetten von Industrie 4.0 machen wirklich Sinn? Antworten auf diese und andere Fragen rund um modernste Fertigungsstätten gibt der Kongress „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ der „möbelfertigung“ am 29. und 30. November in Düsseldorf.

Einer der Referenten ist Michael Stiehl. Mit Antworten auf drei Schlüsselfragen gibt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Rauch-Gruppe einen kleinen Vorgeschmack auf seinen Vortrag.

möbelfertigung: Warum ist es unverzichtbar, Aspekte der Digitalisierung beziehungsweise von Industrie 4.0 in der eigenen Fertigung zu berücksichtigen?

Michael Stiehl: Industrie 4.0 bietet die einzigartige Chance, heutige Prozesse mit den bestehenden Medienbrüchen effizienter und fehlerfreier abzuwickeln. Damit steigt die Schlagkraft und Effizienz erheblich.

Außerdem wächst die Herausforderung für alle Unternehmen durch die steigende Komplexität durch kundenindividuelle Lösungen, erhöhte Variantenvielfalt und zunehmende Anforderungen der Kunden. Nur durch den Einsatz von Industrie 4.0 können die Prozesse schlank gehalten und die Mitarbeiter mit den notwendigen Informationen zur fehlerfreien Herstellung von Produkten versorgt werden.

möbelfertigung: Mit welchen Veränderungen haben Sie am deutlichsten an der Effizienzschraube gedreht?

Michael Stiehl: Die größten Effekte haben wir mit der konsequenten Schließung von Medienbrüchen entlang der Prozesskette erreichen können. Das gilt sowohl für den Entwicklungsprozess, die Auftragsabwicklung, die Produktion und insbesondere die Kommunikation mit den Kunden. Daten werden nur einmal erfasst und stehen der gesamten Prozesskette und allen Abteilungen zur Verfügung.

möbelfertigung: Was wird der Schwerpunkt Ihres Vortrages beim Branchenevent „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ der „möbelfertigung“ sein?

Michael Stiehl: Der Schwerpunkt des Vortrages befasst sich mit den Elementen von Industrie 4.0 entlang der Prozesskette innerhalb des Unternehmens und wie diese konkret zur Effizienzsteigerung genutzt werden können.

Unter www.holzmann-events.de/effiziente-moebelfertigung/ können Sie mehr über das Programm und die Referenten erfahren und sich für unseren Kongress anmelden. Angesprochen sind Möbelproduzenten jeder Sparte, aber genauso Zulieferer und Maschinenhersteller rund um das Thema Möbelproduktion. Die "möbelfertigung" freut sich sehr darauf, Sie am 29. November im Düsseldorfer Hotel „Nikko“ begrüßen zu können.

Für interessierte Unternehmen gibt es die Möglichkeit, sich über ein Sponsoring am Kongress zu beteiligen. Über die entsprechenden Pakete mit unterschiedlichem Umfang informiert Sie der möbelfertigungs-Mediaberater Hans-Christian Hahn. Sie erreichen ihn wahlweise per Mail unter hans-christian.hahn@holzmann.de oder telefonisch unter 040/63201843.

Diese Seite teilen