AMK & AWE Shanghai

„Made in Germany“ auf der größten Elektronikmesse in China

In zwei Wochen ist es soweit: Dann geht in Shanghai die AWE 2019 über die Bühne. Eine der drei größten Elektronikfachmessen weltweit, so heißt es (nach CES und IFA). Organisiert von Beijing United Exhibition Service und der China Household Electrical Appliances Association (CHEAA), werden vom 14. bis 17. März fast 900 Aussteller in zehn Hallen ihre Produkte zeigen. Darunter Giganten wie Haier (mit einer Halle von allein 11.000 qm), Midea, Hisense, Huawei oder auch Samsung, LG, Panasonic, Sony und Whirlpool ebenso wie AEG, Bosch und Siemens als deutsche Gerätemarken.

Obwohl auf Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte ausgerichtet, öffnet sich die jährlich stattfindende Messe zum ersten Mal exklusiv für den Bereich deutsche Küchen. Dies konnte durch Verhandlungen der AMK mit der AWE erreicht werden. In Halle N2 findet sich deshalb jetzt neben den Themen „Smart Home, Kitchen and Bathroom Appliances“ die „German Modern Kitchen Hall“. Neun Unternehmen der deutschen Küchen- und Zulieferbranche präsentieren sich hier auf einer Gemeinschaftsfläche von 1.200 qm, die von der AMK Greater China organisiert wurde. Dabei sind Nolte und die MHK Group – wie gewohnt mit Carat und jetzt auch mit Designo, Dein-Konfigurator, Hettich, Kesseböhmer, Naber, Ninka, Schott und Vauth-Sagel. Mit einem eigenen großen Stand in einer anderen Halle zeigt nun überdies außer der BSH auch Nobilia (über den chinesischen Partner Wu Li) in Shanghai Flagge. Von der Messe wird insgesamt erwartet, dass die Besucher diesmal die Marke von 350.000 überschreiten.

Diese Seite teilen