Das neue riesige Logistikzentrum des Dänischen Bettenlagers in Kammlach steht kurz vor dem offiziellen Start.

Dänisches Bettenlager

Logistikzentrum in Kammlach geht in die heiße Phase

Vor gut einem Jahr wurde Richtfest gefeiert, jetzt ist es fast soweit: Das riesige Logistikzentrum des Dänischen Bettenlagers in Kammlach steht kurz vor dem offiziellen Start. Die Bauarbeiten des neuen Dreh- und Angelpunkts sämtlicher logistischer Aktivitäten im südlichen Vertriebsraum sind abgeschlossen, der „go live“ mit dem Hochfahren der Systeme erfolgt – nun läuft die Testphase auf Hochtouren.

Das neue Logistikzentrum befindet sich auf rund 150.000 qm Grundstücksfläche des Interkommunalen Industrie- und Gewerbeparks Unterallgäu in unmittelbarer Nähe der Autobahn A 96. Die Fakten: Die Gebäudefläche beträgt über alle Geschosse knapp 100.000 qm, das Gesamtgebäudevolumen umfasst ca. 1,4 Mio. Kubikmeter. Die Anlage bietet Raum für mehr als 120.000 Lagerplätze, die sich auf zwei automatische Hochregallager (Höhe rund 40 Meter) und zwei konventionelle Regallager sowie auf ein Blocklager verteilen. Die Investitionssumme liegt bei ca. 100 Mio. Euro, rund 100 neue Arbeitsplätze werden geschaffen.

Das neue Logistikzentrum wird künftig die Filialen des Konzerns in Süddeutschland, Österreich, in der Schweiz und in Italien beliefern. Insgesamt werden damit aus Kammlach künftig rund 350 Geschäfte zeitnah mit Waren versorgt.

„Mit dem neuen Logistikzentrum wird ein weiterer Meilenstein auf dem Erfolgsweg unseres Unternehmens gelegt. Von dem neuen Logistikzentrum profitieren nicht nur unsere Filialen, sondern auch die Kunden unserer stark wachsenden internationalen Onlineshops, die künftig noch schneller und effizienter beliefert werden können“, betont Ole N. Nielsen, der gemeinsam mit Åge Nielsen die Geschäfte des Dänsichen Bettenlagers führt.

Bislang betreibt die Jysk Holding, zu der das Dänischen Bettenlager gehört, Logistikzentren in Homberg, Zarrentin und Valencia (Spanien).

Diese Seite teilen