Die "Corona-Leine" kommt: Bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern dürfen sich diese nur noch mit triffigen Grund mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen.

Corona und kein Ende

Lockdown-Verlängerung und -Verschärfung

Keine Besserung in Sicht: Auch wenn die Verlängerung des 2. Lockdowns über den 10. Januar hinaus eigentlich schon beschlossene Sache war, bevor die Video-Konferenz von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten heute verspätet begann, treffen die Ergebnisse einen Großteil der Deutschen hart. Denn die gemeinsam von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen vom Dezember 2020 sollen nicht nur bis zum 31. Januar gelten, es kommen noch Verschärfungen hinzu: Sowohl die Bewegungsfreiheit als auch die erlaubten Kontakte werden eingeschränkt.

Wer in Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern lebt, kann ab sofort an die Corona-Leine gelegt werden. Mehr als 15 Kilometer sollen die Bürger sich nicht von ihrem Wohnort entfernen dürfen. Laut Robert-Koch-Institut überschreiten derzeit 67 der 412 Landkreise diesen Schwellenwert. Ziel ist es, den Tagestourismus zu verhindern. Kein Shopping in der nächsten Großstadt also, das allerdings ohnehin nur in den Bundesländers möglich ist, die "Click & Collect" erlauben und auch kein Ausflug dorthin. Keine guten Aussichten also für Einzelhändler.

Zudem sollen die Kontakte drastisch beschränkt werden: Jeder Haushalte darf sich nur noch mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen.

Diese Seite teilen