Wesco

Limitierte Edition zum 25. Geburtsag von "Pushboy"

Er ist bunt, schluckt jede Mange Abfall und macht dabei immer eine gute Figur: der „Pushboy“ von Wesco. Das Produkt avancierte in 25 Jahren zur Design-Ikone und feiert jetzt Geburtsag. Ende der 80er Jahre brachte Egbert Neuhaus, heute geschäftsführender Gesellschafter von Wesco, die Idee des großvolumigen Abfallsammlers aus den USA mit ins Sauerland. Aufgrund der langjährigen Erfahrung im Bereich der Metallverarbeitung verfügte das Wesco-Team über das notwendige Fachwissen, um aus der amerikanischen „Trash Can“ den deutschen „Pushboy“ zu gestalten. In Anlehnung an Pop Art sollten die Abfallsammler mit ihrer bunten und ikonischen Anmutung ein Stück Kunst und amerikanische Geschichte in die deutschen Haushalte bringen. Sie bildeten den Anfang einer 25-jährigen Stil-Geschichte und ganzen Linie von Design-Produkten.

Zum Geburtstag hat sich das Unternehmen etwas Besonderes einfallen lassen: Für die Limited Edition verwandelt sich der „Pushboy Junior“ in ein wahres Kunstobjekt. 25 Abfallsammler wurden per Handarbeit mit einem Motiv im Pop-Art-Look veredelt, das an die Arbeiten von Roy Lichtenstein erinnert. Diese Exemplare gibt es aber nicht zu kaufen, sondern sie werden ab August exklusiv über die Wesco-Homepage www.wesco.de sowie weitere Kanäle des Unternehmens verlost. Die poppigen Designerteile sind somit absolute Unikate und werden zum Kunstobjekt in jedem Wohnraum.

Bereits seit über 145 Jahren steht das Unternehmen Westermann & Co. GmbH für hochwertige Metallverarbeitung und hat sich auf Produkte für den Haushalt spezialisiert. Heute ist daraus ein umfassendes Sortiment an Abfallsammlern und Küchenaccessoires geworden.

Diese Seite teilen