Küchenkonjunktur

Leichtes Minus im Februar

Der Gesamtumsatz der deutschen Küchenmöbelindustrie ist im Februar im Vorjahresvergleich leicht gesunken. Bei 405,42 Mio. Euro mussten die Betriebe ein Minus von 0,16 Prozent hinnehmen. Zahlenmäßig toppte der Februar jedoch den Januar und stieg um rund 21,5 Mio. Euro. Diese Zahlen teilte der VdDK heute mit.

Prozentual schnitt das Ausland mit einem Zuwachs von 2,12 Prozent, das entspricht einem Wert von 161,06 Mio. Euro, und einer Exportquote von 39,73 Prozent besser ab als das Inland. Hierzulande verzeichneten die Küchenhersteller im Februar ein Rückgang von 1,62 Prozent auf 244,36 Mio. Euro. Besonders gefragt waren deutsche Küchen in der Eurozone mit einem Zuwachs von 3,77 Prozent im Vorjahresvergleich.

Erwirtschaftet wurden die Umsätze von 17.017 Beschäftigten (+9,15 %) in 50 Betrieben mit jeweils mehr als 50 Mitarbeitern.

 

Diese Seite teilen