DLV-Tagung in Graz

Ladenbauer diskutieren Zukunft der Branche

Mit über 160 Teilnehmern war die DLV-Ladenbautagung in der "City of Design Graz" eine der erfolgreichsten seit dem Bestehen des Verbands. Unter dem Motto "Next Generation" trafen sich die Key-Player der Branche, um vor dem Hintergrund des wachsenden Online-Handels die Zukunft des Ladenbaus zu diskutieren.

Grund zur Sorge gibt es aktuell allerdings nicht - im Vergleich zum Vorjahr konnten die deutschen Ladenbauunternehmen ihren Umsatz 2011 um 7,5 Prozent steigern. Dies ergab die vorläufige Auswertung der Umsatz-Statistik des DLV. Der Auftragseingang im ersten Quartal 2012 bestätigt die positive Entwicklung im Ladenbau zusätzlich. Knapp die Hälfte der Unternehmen, darunter auch die Netzwerkpartner, melden im Vergleich zum ersten Quartal 2011 einen Zuwachs im Auftragseingang, jeweils rund ein Viertel meldet eine gleichbleibende bzw. rückläufige Entwicklung. Die Exportquote ist hoch: Knapp mehr als die Hälfte ihres Umsatzes erzielen die im DLV-Netzwerk Ladenbau zusammengefassten Ladenbau-Unternehmen außerhalb Deutschlands.

Dennoch nehmen die Ladenbauer die Herausforderung durch den Online-Handel ernst. Das Bewusstsein zur Erfordernis der Verknüpfung der Kanäle ist sowohl beim Handel als auch im Ladenbau markant gestiegen, da das sogenannte Cross-Channeling wesentliche Auswirkungen auf künftige Ladengrößen und die Gestaltung der Läden hat. Immerhin 40 Prozent der DLV-Mitglieder glauben, dass der Online-Handel auf die Entwicklung des stationären Handels - und damit auch auf den Ladenbau - starken Einfluss hat.

Auch wichtige interne Entscheidungen stand an: So wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Der Branchenverband DLV-Netzwerk Ladenbau e.V. umfasst derzeit 141 Mitglieder, sowohl Ladenbau-Unternehmen als auch relevante Zuliefer- und Dienstleistungsbetriebe.

Diese Seite teilen