VdDK

Küchenkonjunktur tendiert zu fast 3 Prozent Plus

Zwar sank der Inlandsumsatz der deutschen Küchenmöbelindustrie im Oktober um 3,77 Prozent, doch der Export konnte dies mit 7,25 Prozent kompensieren. Für die ersten zehn Monate blieb der Schnitt somit weitgehend stabil: Um 2,84 Prozent kletterte der Umsatz bislang 2019 gegenüber dem vorherigen Jahr, auf insgesamt 4,2 Mrd. Euro. Dabei kam das Inland auf ein minimales Plus von 0,72 Prozent, während das Ausland 5,92 Prozent mehr bis Oktober 2019 einbrachte.

Die insgesamt 50 erfassten Unternehmen der deutschen Küchenmöbelindustrie leisteten im übrigen im Zeitraum bis Oktober 21.349 Arbeitsstunden (rund 3 % mehr als 2018) und zahlten dafür 600 Mio. Euro (+5,34 %).

Diese Seite teilen