BMK

Küchenhandel „in guter Stimmung“

Der überwiegende Teil der deutschen Küchenspezialisten zeigt sich mit dem Jahr 2019 zufrieden. Dies ergibt die jüngste Konjunkturumfrage, die der Bundesverband Mittelständischer Küchenfachhandel (BMK) bei seinen Mitgliedsverbänden mit ihren 3.000 Küchenhäusern durchgeführt hat.

So bewerten rund 60 Prozent der befragten Händler die Umsatzentwicklung im Jahr 2019 als „besser“ oder „viel besser als 2018“. Weitere 32 Prozent sehen das Jahr auf gleichem Niveau wie 2018 und nur 8 Prozent als „schlechter“ oder „viel schlechter als 2018“.

Ein ähnliches Bild zeigt die Auswertung beim Auftragsbestand und den Auftragsgrößen. Der Auftragsbestand wird von 39 Prozent „besser als 2018“ quantifiziert, von 46 Prozent als „etwa gleich“ und von 15 Prozent als „schlechter“. Die Auftragsgrößen hingegen sind bei 35 Prozent der Küchenspezialisten „größer“, bei 54 Prozent „gleich“ und bei 11 Prozent „kleiner“ als im Vorjahr, was die seit Jahren positive Entwicklung bei den Durchschnittswerten der Küchen einmal mehr untermauert.

„Der qualifizierte und zertifizierte Küchenfachhändler konnte auch im abgelaufenen Jahr deutlich seine Vertrauens-Position beim Verbraucher ausbauen!“, stellt dazu der BMK-Vorsitzende Hans Hermann Hagelmann zufrieden fest.

 

Diese Seite teilen