Auerhahn

Kooperiert mit der Zeitschrift "Elle"

Ob virtuell oder analog: die Zeitschrift "Elle" und Auerhahn sprechen eine gemeinsame Zielgruppe an. Um Individualisten, Ästheten und Genießer zu inspirieren, arbeiten die beiden ab sofort in Online-Bereich zusammen. Als Tischexperte ist Auerhahn auf der Website des Mode- und Interieur-Blatts mit Bannern vertreten und inszeniert unter der Rubrik Lifestyle mit eigener Microsite Advertorials. "Elle.de" profitiert von der Attraktivität einer starken Designmarke, denn Auerhahn erreicht 160.000 User pro Monat, die Multiplikation versprechen. Die Besucher der Website sind hochgradig qualitätsbewusst, haben Interesse an individueller Wohnraumgestaltung, lieben Statussymbole und verfügen über das nötige Einkommen, um hochwertiges Ambiente mit Auerhahn anzureichern.

Die Koopertion passt auch zum Marken-Relaunche. Neu positioniert präsentiert sich Auerhahn mit den Schwerpunkten Besteck, Kinder, Tischaccessoires und Wohnambiente und demonstriert auch auf "elle.de" ein unverkennbares Profil. Das Logo besitzt einen hohen Wiedererkennungswert und signalisiert gemeinsam mit einer ästhetisch-klaren Typografie und emotionalen Visuals unverwechselbare Produkte, attraktive Inhalte und potentielle Trends.

Die Exklusivität wird allerdings nicht nur über edle Schwarz-Weiß-Optik und puristische Präsentationen vermittelt, sondern auch über große Namen: Die Besteckneuheit "Jazz" von Modemacher Michael Michalsky schlägt die Brücke vom Laufsteg zur Tischkultur. Auerhahn will mit der Web-Präsenz auch dem Fachhandel vielversprechende Optionen auf mehr Kunden, mehr Umsatz, mehr Ertrag bieten.

Diese Seite teilen