Na dann, Prost! WMF und Freixenet machen von Mai bis August 2011 gemeinsame Sache.

WMF und Freixenet

Kooperation und Quartalszahlen mit Prickelfaktor

Genug Anknüpfungspunkte gibt es. Zum Beispiel eine lange Tradition: Freixenet feiert in diesem Jahr sein 150. Firmenjubiläum und die WMF besteht bereits seit 158 Jahren. Darüber hinaus verbinden beide Unternehmen emotionale Genussthemen.

Von Mai bis August 2011 haben sie deshalb als Partner zu einer gemeinsamen Aktion zusammengefunden. Im Mittelpunkt stehen Sekt und Wein von Freixenet und die WMF-Glasserie "Easy Plus". An dieser Aktion nehmen ca. 900 GPK-Fachhändler und alle WMF-Filialen teil. Außerdem feiert Freixenet das Jubiläum während des Aktionszeitraumes umfassend im Lebensmittelhandel. Zur werbewirksamen Gestaltung im Schaufenster oder Ladenlokal stellen WMF und Freixenet ein entsprechendes Promotion-Paket bestehend aus Sekt, Gläsern und POS-Aufstellern zur Verfügung.

"Die Freixenet-Promotion ist eine optimale Gelegenheit, die Kundenfrequenz im Fachgeschäft zu erhöhen. Darüber hinaus erreichen unsere Fachhandelspartner neue Kundenkreise. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten", bekräftigt Michael Kasper, Leiter Vertrieb Deutschland WMF Tisch und Küche.

Darüber hinaus gab die WMF am heutigen Tag die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres bekannt. Danach steigerte der Konzern den Umsatz um 18 Prozent auf 232,8 Mio. Euro. Der Inlandsumsatz konnte um 20 Prozent, das Auslandsgeschäft um 15 Prozent zulegen. Im Konsumgeschäft lag der Umsatz mit 142,9 Mio. Euro sogar 18 Prozent über Vorjahr. Das hohe Wachstum wurde nach Unternehmensangaben vor allem durch das über den Jahreswechsel hinaus gut verlaufende Spezialkundengeschäft bestimmt. Im ersten Quartal wurde hier ein Großauftrag abschließend ausgeliefert; bereinigt um diesen Effekt wurde der Umsatz um 2 Prozent gesteigert.

Die bislang an den Segmenten Konsum- und Objektgeschäft ausgerichtete Konzernorganisation besteht seit dem 1. Januar aus den fünf Geschäftsbereichen: WMF-Filialen, Tisch und Küche, Elektro-Kleingeräte, Hotel und Kaffeemaschinen. Im Objektgeschäft ist der Umsatz um 18 Prozent auf 89,9 Mio. Euro angestiegen.

Der Vorstand definiert den Zielkorridor für das laufende Jahr dementsprechend optimistisch - und realistisch: "Die saisonale Verschiebung im Konsumgeschäft durch Spezialkundenprojekte wird sich zum Jahresende auflösen, wir erwarten in diesem Bereich mit Kundenbindungsprogrammen insgesamt Aufträge auf Vorjahresniveau. Das in den ersten Monaten sehr hohe Wachstum des Konzerns wird sich daher im Jahresverlauf abschwächen, aber insgesamt positiv bleiben. Für das Gesamtjahr 2011 bestätigen wir unsere bisherige Zielsetzung. Wir erwarten im WMF-Konzern ein Umsatzwachstum von mindestens 5 Prozent und ein leicht überproportionales Wachstum im EBIT."

Diese Seite teilen