MHK Group

Kooperation mit ElectronicPartner

Am Freitag öffnet die IFA ihre Tore. Auch die MHK Group wird vor Ort sein - gemeinsam mit der Verbundgruppe ElectronicPartner (über 400 Händler). Hintergrund für den Auftritt ist eine jetzt zwischen den beiden Verbundgruppen geschlossene Kooperation. Beide Parteien sind sich einig, dass die Zusammenarbeit für beide Verbände zusätzliches Wachstumspotenzial bietet und dabei hilft, den mittelständischen Fachhandel nachhaltig zu stärken.

Damit reagieren die beiden Verbände zum einen auf die Tatsache, dass bereits viele EP:Partner das MHK-Portfolio nutzen würden. „Vor diesem Hintergrund professionalisieren wir jetzt diese Zusammenarbeit“, hebt MHK-Vertriebsvorstand Dr. Olaf Hoppelshäuser hervor. Zum anderen sei es in Zeiten sich verändernder Märkte wichtig, dass starke Gruppen zusammenarbeiten und den Wandel – insbesondere mit Blick auf den Erfolg ihrer Partner – gemeinsam gestalten, wie Dr. Olaf Hoppelshäuser kommentiert. Beide Verbundgruppen würden zwar in unterschiedlichen Absatzmärkten agieren, aber vor ähnlichen Herausforderungen stehen, sodass der gemeinsame Austausch neue Lösungsansätze ermöglichen würde und eine positive Skalierung unter anderem im administrativen Bereich. Nicht zuletzt sei es wichtig, sich bietende Chancen zu nutzen, um das Netzwerk an Partnern und Dienstleistungen kontinuierlich zu erweitern.

In der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen sind die Aufgabenfelder klar definiert: Die MHK Group kümmert sich um alles „ohne Stecker“ und ElectronicPartner um die Elektrogeräte. Auf dem gemeinsamen IFA-Messestand können sich die EP:Mitglieder und die zur Gruppe gehörenden Medimax-Franchisepartner, die sich für die Warengruppe Küche interessieren, nun über das Know-how der MHK Group und ihre Dienstleistungsunternehmen informieren, darunter den Anbieter der gleichnamigen Küchenplanungssoftware Carat oder die Cronbank. Darüber hinaus profitieren die Elektronikhändler im Bereich Küche und Zubehör von der MHK-Zentralregulierung.

Diese Seite teilen