Piatti

Konkursverfahren eröffnet

Für die Schweizer Alno-Tochter Bruno Piatti AG hat gestern das Bezirksgericht Bülach das Konkursverfahren eröffnet. Informationsveranstaltungen für die rund 270 Mitarbeiter finden am kommenden Dienstag und Mittwoch (19./20.9.) am Firmensitz in Dietlikon statt. Ziel ist, “die beweglichen Sachen der Schuldnerin baldmöglichst mit einem Gesamt- oder Einzelverkauf (Küchen, Warenvorräte, Einrichtungsgegenstände etc.) zu liquidieren“. Der ehemals größte Schweizer Küchenhersteller befand sich bereits seit Anfang August in der provisorischen Nachlassstundung.

Das Regionalgericht Berner Jura-Seeland hatte zudem am Montag der provisorischen Nachlassstundung für die Alno-Tochter Schweiz zugestimmt.

Diese Seite teilen