Miele

Kick-off für die Gourmet Lounge in der Arena

Wie geplant, hat Miele zum Start der Bundesliga-Saison seine Gourmet Lounge in der Münchener Allianz Arena bezogen. Dabei verspricht die neue Location nicht nur einen Ausblick auf sportliches Weltklasseniveau, sondern auch kulinarischen Gewinn. Bei Heimspielen des FC Bayern genießen Gäste und Partner Topgerichte aus dem Miele-Dialoggarer, serviert vom Gourmet-Service der Miele-Tochter MChef, die eigens hierfür neue, exklusive Menüs entwickelt hat. Wird nicht gespielt, verwandelt sich die Lounge in die „Cooking Arena“, wo der Hamburger Spitzenkoch Kevin von Holt in der „wohl innovativsten Kochschule Deutschlands“ in seine Kochkunst entführt. Auch in von Holts Kreationen spiegelt sich die Verbindung mit dem FC Bayern wider. Überdies lädt Miele zu Events ein, bei denen stilvoller Genuss und Gastlichkeit im Vordergrund stehen, verbunden mit einer VIP-Stadiontour, Kaffee- und Weinproben oder kleinen Privatkonzerten.

„Miele und der FC Bayern München – das ist das perfekte Zusammenspiel zweier Premiummarken mit langer Tradition, die ihre Fans immer wieder aufs Neue begeistern“, stellt Dr. Axel Kniehl, Marketing-Geschäftsführer der Miele Gruppe, fest. Die Kooperation ist dabei zunächst für drei Spielzeiten angelegt und geht über die Miele Lounge im Stadion hinaus. So hat der Gütersloher Familienkonzern auch das Headquarter des FC Bayern an der Säbener Straße und insbesondere die neue „FC Bayern World“ im Stadtzentrum München mit den Top-Modellen seiner Küchengeräte ausgestattet. Auch hier sind exklusive Gourmet-Events mit Top-Ausblick geplant, in diesem Fall aus dem siebten Stock auf die Münchener City.

Werbeträchtig ist das Zusammenspiel auch mit Blick auf die chinesische Klientel, denn der FC Bayern und Miele haben dort viele Fans, und ihre Aktivitäten werden auch in den sozialen Medien intensiv verfolgt. Zum Beispiel ist Miele dort Partner der traditionellen Sommer-Tour des FC Bayern, die nach coronabedingter Zwangspause im kommenden Jahr wieder auf dem Programm stehen soll. Auch ein Werbespot mit Spielern des deutschen Rekordmeisters für den chinesischen Markt ist in Vorbereitung.

Diese Seite teilen