Nobia-Chef Morten Falkenberg.

Nobia

Kauft niederländischen Küchenhersteller

Nobia hat den niederländischen Küchenlieferanten Bribus (Jahresumsatz 65 Mio. Euro) übernommen, heißt es heute in einer Pressemitteilung. „Die Übernahme ist der erste Schritt unserer Wachstumsstrategie, um in attraktive und angrenzende Küchenmärkte zu expandieren. Bribus hat ein starkes Angebot und eine führende Position auf dem niederländischen Küchenmarkt. Wir sehen ein gutes Wachstumspotenzial und Möglichkeiten für eine weitere Expansion“, so Morten Falkenberg, President und CEO von Nobia.

Bribus wurde vor 90 Jahren gegründet und gehört Bernhard ten Brinke, der weiterhin im Unternehmen tätig ist. Bribus beliefert professionelle Kunden in den Niederlanden mit Küchen – hauptsächlich Anbieter von Sozialwohnungen und Großinvestoren. Die Küchen werden in einer Fabrik in Dinxperlo im Osten der Niederlande hergestellt. Bribus bietet seinen Kunden ein komplettes Serviceangebot, einschließlich Installation und Geräte. Die Umsatzerlöse für 2017 beliefen sich auf rund 65 Mio. EUR, die EBIT-Marge entsprach dem Finanzziel von Nobia. Bribus beschäftigt rund 270 Mitarbeiter.

 

Diese Seite teilen