Manuel Müller (l) und Dr. Dennis Schmoltzi freuen sihc über die neue Kooeration mit Haniel. Foto: Moritz Reich.

Emma- The Sleep Company

Kartellbehörden genehmigen Einstieg von Haniel

Grünes Licht: Die Kartellbehörden haben der im April von den Unternehmen Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) und Emma – The Sleep Company (Emma) beschlossenen Kooperation zugestimmt. Mit 50,1 Prozent ist Haniel damit seit 1. Juli an Emma beteiligt. Die restlichen Anteile verbleiben zu gleichen Teilen bei den Gründern und Geschäftsführern von Emma, Manuel Müller und Dr. Dennis Schmoltzi. Emma ist Haniels erstes Direkt-Investment im neuen Portfolio-Segment „People“, welches auf die übergeordneten Themen Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Mit der Mission, Schlafqualität neu zu definieren und durch technologiegetriebene Innovationen zu optimieren, leiste Emma einen aktiven Beitrag in diesem Sektor, heißt es aus dem Unternehmen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen das rasante Wachstum von Emma weiter beschleunigen.

„Inhaltlich hatten wir den ersten Match, als es um die Rolle von gesundem Schlaf in Bezug auf höhere Lebensqualität ging“, sagt Dennis Schmoltzi zu den Gesprächen mit Haniel CEO Thomas Schmidt. „Außerdem haben wir schnell festgestellt, dass wir in den Bereichen Unternehmenskultur, operatives Management und technologischer Fortschritt ähnliche oder einander ergänzende Vorstellungen haben. Die Wertschätzung für ‚unsere‘ Art, Emma auf- und auszubauen, verbunden mit dem Erhalt unserer unternehmerischen Freiheit, hat Manuel und mich schließlich überzeugt. Mit Haniel gewinnen wir einen finanzstarken, langfristig orientierten Partner, der uns mit seinem strukturellen Know-how unterstützt und mit dem wir gleichzeitig Agilität in einem breiteren Kontext gestalten können,“ betont Schmoltzi.

Von einer synergievollen Kooperation ist Haniel ebenfalls überzeugt. „Emma hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum hingelegt und wir sind sowohl von den weiteren Aussichten des Marktes als auch von Emma als Unternehmen überzeugt. Besonders beeindruckt haben mich die Gründer, die einen einzigartigen Fokus auf die Themen Talent und Leadership gelegt haben. Davon können wir noch viel lernen und es wird auch unsere Transformation beschleunigen – bei der Wertentwicklung und vor allem beim Thema Kultur“, erklärt Thomas Schmidt, Haniel CEO.

Diese Seite teilen