Anleger verloren mit Alno-Aktien seit 2007 insgesamt -97,4% ihres investierten Kapitals.

Alno

"Kapitalvernichter" mit über 97 Prozent Verlust für Aktionäre

Dass die Aktie nach der Alno-Insolvenz ihren Tiefpunkt erreicht hat, dürfte nicht wundern. Das Portal „MyBAC“ drückt es so aus: „Anleger verloren mit Alno-Aktien seit 2007 insgesamt -97,4% ihres investierten Kapitals. Damit beläuft sich der jährliche Kursverlust auf durchschnittlich -30,6%. Ein Einsatz in Höhe von 10.000 Euro wäre damit auf 260 Euro geschrumpft. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko aufgrund der Verlust-Ratio von 7,50 als hoch zu klassifizieren.“

Diese Seite teilen