Neues Logo mit neuer Unterzeile: Künftig wird Juno für die Schüller-Komplettvermarktung wiederbelebt.

Schüller

Juno kommt wieder

Erst Ende 2012 hatte Electrolux die Marke Juno vom Markt genommen - jetzt kehrt sie zurück, und zwar als Exklusivlabel für Schüller Küchen. Der fränkische Küchenmöbelhersteller vermarktet die Traditionsmarke künftig in Verbindung mit seiner konsumigen "Schüller.C"-Kollektion. Sie erhält dafür ein eigenständiges Design: vom Geschirrspüler über das Induktionskochfeld bis hin zum Kompaktdampfgarer. Die Preislagen erstrecken sich vom Preiseinstieg bis ins gehobene Mittelfeld. Der Vertrieb fokussiert sich auf Deutschland und angrenzende europäische Länder. Der Kundenservice läuft wie gewohnt über Electrolux. Erste Eindrücke wird der Auftritt auf der LivingKitchen im Januar vermitteln.

Aus Electrolux-Sicht ergänzt sich damit nun das Portfolio der taktischen Marken in Kooperation mit der Küchenmöbelindustrie. Zu diesen zählen bereits Progress und Leonard (beide exklusiv Nobilia) sowie Zanker. Erst kürzlich startete Häcker mit Blaupunkt für die Komplettvermarktung. Mit Juno ("die echte Gerätemarke", so Schüller) zieht das Thema Private Labels nun hierzulande immer weitere Kreise. Hintergrund ist die steigende Nachfrage des Handels nach exklusiven Angeboten, gerade um dem Preisvergleich mit dem Internet-Handel aus dem Weg zu gehen.

Diese Seite teilen