CIFF Shanghai 2018

Jetzt zeitgleich mit der neuen „China International Furniture Machinery & Woodworking Machinery Fair“

Das Jahr 2018 ist ohne Zweifel besonders wichtig für die „China International Furniture Fair“ (CIFF) in Shanghai – dank der strategischen Allianz zweier chinesischen Giganten des Möbelsektors schickt sich die Messe an, größer denn je zu werden. Damit gewinnt die Veranstaltung für insgesamt deutlich an Bedeutung.

Für die „Ciff“ ist es mittlerweile die 42. Ausgabe, die Messe findet vom 10. bis zum 13. September 2018 im „National Exhibition & Convention Center“ von Shanghai, dem „NECC“ Hongqiao, statt. Organisatoren der „Ciff“ sind die China Foreign Trade Guangzhou Exhibition General Corporation (CFTE) und Red Star Macalline. Red Star Macalline ist der Marktführer im chinesischen Möbelvertrieb. 260 über ganz China verteilte Einkaufszentren gehören zu dem Handelsriesen, die Gesamtausstellungsfläche beläuft sich auf über 15 Millionen Quadratmeter und einen Jahresumsatz von über 10 Milliarden Euro.

Die „Ciff“ sieht sich selber als weltgrößte Veranstaltung ihres Sektors und als Einflussreichste in ganz Asien in jedem Jahr, befand sich auch schon vor dem gemeinsamen Engagement von CFTE und Red Star Macalline auf Erfolgskurs – der nun noch beeindruckender ausfallen könnte. Beispielsweise durch die „Area Business Negotiation“, in der sich Aussteller und Vertriebsmitarbeiter von Red Star Macalline treffen und direkt Vertragsverhandlungen aufnehmen können.

Der Fokus der diesjährigen Messeausgabe liegt auf dem Thema „Globales Wohnen“ und soll einen echten Sprung im Bezug auf Qualität, Service und Events darstellen. Die gesamte zur Verfügung stehende Fläche des „NECC“ wird dafür genutzt, das sind rund 400.000 Quadratmeter. Mit dabei sind zahlreiche neue Aussteller vor allem im High-end-Bereich, sowie Designer und Händler aus 29 chinesischen Provinzen und 182 Städten. Zusammen wird dies ein sehr gutes Bild der aktuellen Trends unter Berücksichtigung aktueller Endkonsumenten-Anforderungen ergeben.

Besonders hervorzuheben wegen ihrer positiven Entwicklung ist die „International & Design Furniture Hall“ und „Fashion Furniture Hall“. Da sich chinesische Hersteller nicht länger scheuen, im direkten Wettbewerb mit internationalen Produzenten zu präsentieren, werden die dem Import und Design gewidmeten Pavillons ab 2018 zur neuen „International & Design Furniture Hall“ vereint. Dies bedeutet, dass Unternehmen wie Wei Mo, Kinetic Amber, Xiqi, Jade House, Glory Casa, Thomasville, Medea, Roche Bobois, Roberto Cavalli, Muuto, Lexington, Boconcept, Tonincasa, Rossini, La vie, Art De Vie und ELM Home Seite an Seite ausstellen. beherbergen.
Im Pavillon für „Fashion Furniture“ können die Messebesucher Marken wie HC28, City.W, Roling, Artpeak, Juzhuo, Tesoro, Yupo, Western Art, Debrah, Beson, Zhongzhixin, LS, Apollo T, Jiudian, Heng Ju, HYO, Fuyuan, Youzun, Meiyaobang, Zhenzhimei und Fairytale erleben.

Die Attraktivität der „Ciff“ wird außerdem dadurch gesteigert, indem zeitgleich in Shanghai die erste Auflage der „China International Furniture Machinery & Woodworking Machinery Fair“ stattfindet. Dieses Messeformat ist durch eine Zusammenarbeit der „Ciff“ mit der „Woodworking Machinery Fair“ (WMF) entstanden. Bis 2016 gab es alle zwei Jahre die beiden Fachmessen „WMF“ und „International Exhibition on Woodworking Machinery Supplies and Accessorie“ (WMA) jeweils in der ersten Jahreshälfte in Peking. Dies gehört nun der Vergangenheit an. Die neue „China International Furniture Machinery & Woodworking Machinery Fair“ soll die gesamte Prozesskette bis zum fertigen Möbelstück abbilden, inklusive der Ernte von Holz und Holzwerkstoffherstellung.

Diese Seite teilen