Kurt Krieger

Jetzt soll auch Erbe in Hanau dicht gemacht werden

Kein Tag vergeht ohne überraschende Meldungen von der Höffner- oder Lutz-Gruppe! Heute ist mal wieder der Berliner Clan dran. Nur 4 Wochen nach der Übernahme von Möbel Erbe soll nach Schkeuditz jetzt auch der Standort Hanau (50.000 qm) dichtgemacht werden. Davon sind rund 230 Mitarbeiter betroffen.

Als Grund wurde - ähnlich lapidar wie schon bei der angekündigten Schließung von Schkeuditz - angegeben, dass die wirtschaftliche Situation keine Fortsetzung des Geschäftsbetriebs zulasse. "Deshalb wurde beschlossen, den Betrieb zum 17.9.05 zu schließen", so Geschäftsführer Klaus Kühnemann in einer ersten offiziellen Pressemitteilung. "Die Geschäftsleitung wird alles unternehmen, um für die Mitarbeiter sozialverträgliche Lösungen zu schaffen."

Heute abend um 18.30 Uhr findet eine Betriebsversammlung statt, auf der dann sicherlich konkretere Angaben gemacht werden.

Über die Schließung des ostdeutschen Erbe-Standortes hatte sich die Branche nicht wirklich gewundert. Betreibt Krieger in Leipzig doch schon einen Höffner und einen Möbel Walther-Standort.

Doch warum hat die Höffner-Gruppe das Unternehmen Erbe überhaupt übernommen? Einfach nur um einen Mitbewerber platt zu machen?

Diese Seite teilen