Musterring-Geschäftsführer Oliver Höner stellt sich in der September-Ausgabe den "7 Fragen" der "möbel kultur".

Musterring

Jetzt mit Gallery M

Zusätzlich zu Musterring, Set One und WK Wohnen will Familie Höner im Herbst unter Gallery M eine vierte Marke lancieren. Bereits bis Mitte 2017 sollen bis zu 200 Partner gefunden werden. Denn nur dann lohnt sich die geplante TV-Werbung im Rahmen eines „Media for Equity“-Deals. In der September-Ausgabe der „möbel kultur“ erläutert Musterring-Geschäftsführer Oliver Höner, wie dieser aussehen soll und wofür Gallery M steht.

„Media for Equity“-Deals sind bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich bei der Positionierung von Marken. Eine Mediengruppe wie ProSieben/Sat1 („SevenVentures“) beteiligt sich dabei an einem Start-up und bringt in diesem Rahmen die Fernsehwerbung ein. „Musterring kam dafür natürlich nicht infrage“, so Höner. Daraus erwuchs die Idee, die bereits vorhandene Kollektion „Mia Sinfonia“ in Gallery M umzubenennen.

Dabei wird die neue Marke für eine internationale Kollektion stehen, die preislich oberhalb von Set One ­positioniert ist, aber eher einen ­designorientierten und anspruchsvolleren Kunden anspricht. „Hier ist es sicherlich auch möglich, Ideen und Produkte auszuprobieren, die wir bei Musterring so nicht machen würden. Elementar wichtig bleibt die Konzentration auf wenige Lieferanten. Nur so können wir sicherstellen, dass der Kollektionsgedanke forciert wird und Gallery M auf den Flächen im Handel erkennbar ist“, so Höner weiter. Vertrieben werden soll die neue Marke über den stationären Fachhandel. „Bedingt durch die extrem hohen Investitionen in direkte Endverbraucherwerbung im TV sind wir gezwungen, die Anzahl unserer Verkaufsflächen sehr schnell – bis Mitte 2017 – auf 150 bis 200 Standorte auszubauen.“ Rund 200 qm für eine zusammenhängende Fläche müsste der Handelspartner zur Verfügung stellen, will er bei Gallery M dabei sein.

Der Handel kann also gespannt sein, wie sich Musterring in seinem Messezentrum in Rietberg präsentieren wird.

Lesen Sie mehr dazu in der September-Ausgabe der „möbel kultur“, dem starken Heft zu den anstehenden Herbstmessen.

Diese Seite teilen