Jens Nottmeier

Alma Küchen

Jens Nottmeier tritt den Rückzug an

Aus privaten Motiven, so betont Geschäftsführer Jens Nottmeier, werde er das Management des Küchen-Direktvertreibers Alma aufgeben. Doch bis ein Nachfolger gefunden ist, will der 49-Jährige dem Unternehmen auch weiterhin zur Seite stehen und auch die Einarbeitung begleiten. Damit sei die Kontinuität auf jeden Fall gewahrt.

Nottmeier kam genau vor einem Jahr, am 1. Mai, von Nolte Delbrück zu Alma. Der Küchenproduzent mit Sitz in Ahaus und 13 stationären Geschäften war 2007 in die Planinsolvenz gegangen und hatte nach dem Rückkauf durch Aloys Meyer (78) im Januar 2008 den Neustart eingeleitet. Als zweiter Geschäftsführer ist Sohn Thomas Meyer eingetragen.

Diese Seite teilen