Die Innowa muss die Konsequenzen aus dem verschärften Wettbewerbsumfeld ziehen. Die Januar-Messe wird auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Innowa

Januar-Messe auf unbestimmten Termin verschoben

Zwei Konsumgütermessen in Nordrhein-Westfalen sind wohl doch eine zu viel. Die Düsseldorfer Vivanti-Premiere in diesem Sommer hatte der Dortmunder Innowa schwer zu schaffen gemacht. Insgesamt 20 Prozent weniger Besucher kamen in die Westfalenhallen.

In der Folge gestaltete sich offenbar auch die Akquise für den kommenden Wintertermin schwierig. Auf der Innowa-Homepage ist jetzt zu lesen: "Aus marktpolitischen Erwägungen wird die Innowa zum angekündigten Termin vom 6. bis 9. Januar 2012 in der Messe Westfalenhallen Dortmund nicht stattfinden, sondern auf einen zukünftigen Termin verschoben. Bis heute hat sich eine marktgerechte Anzahl an Ausstellern nicht angemeldet. Die Verantwortung gegenüber allen Beteiligten hat uns zu diesem Schritt bewogen." Unterzeichnet ist das Statement von Elke Frings Weller, Geschäftsführerin der veranstaltenden HVVplus GmbH. Dennoch halten sich die Innowa-Macher eine Tür offen: "Sobald ein Ausweichtermin gefunden ist, werden wir umgehend auf Sie zukommen."

Im Trubel um den Wintertermin geht dabei fast unter, dass die Innowa nun einer direkten Konfrontation mit der Vivanti im Sommer aus dem Weg geht. Die Messe soll nun vom 1. bis 3. September stattfinden. Dieser Termin ist allerdings auch schon von einer Konsumgütermesse besetzt. Die Leipziger bitten traditionell am ersten Septemberwochenende auf das Messeparkett.

Diese Seite teilen