Das neue Geschäftsführungstrio von Creed: Jan Odendahl, Jörg Hubrig und Adrian Bühler (v.l.). (Foto: Creed)

Creed

Jan Odendahl wird „Teil der Band“

Nur sechs Monate nach seinem Start bei Creed als Head of Sales & Business Development wird Jan Odendahl bereits jetzt zum Geschäftsführer bestellt. „Voller Überzeugung und Begeisterung habe ich Anfang des Jahres meine Aufgabe angetreten, gemeinsam Creed national wie international zu positionieren. Der Gang in die Geschäftsführung ist dabei jetzt ein wichtiger nächster Schritt in einem großartigen Team“, so der gebürtige Kölner.

Zusammen mit Mitgründer und Geschäftsführer Adrian Bühler, der für den Bereich Marketing verantwortlich zeichnet, wird Jan Odendahl den Bereich Sales & Business Development verantworten. Gemeinsam überschaut das Gespann die Bereiche Finance und Operations.
Gründer Jörg Hubrig wird in dieser geplanten Umstrukturierung weiter als Chief Innovation Officer der Geschäftsleitung zur Verfügung stehen.

„Bereits in den ersten Gesprächen mit Jan haben wir gemerkt, dass es ideal passt. Er bringt die Vertriebs-Power mit und das strategische Know-how, konzeptionell und empathisch mit den Handelspartnern zu agieren. Die letzten Monate vergingen wie im Flug, gleichzeitig fühlte sich aber so an, als ob Jan schon immer Teil unserer Unternehmung war. Gepaart mit seiner Expertise und nun auch mehr Entscheidungsvollmacht kann er das volle Potenzial unseres Produkt-Portfolios entfalten“, so Hubrig.

Adrian Bühler ergänzt: „Jan ist Teil der Band. Manchmal bereits Lead-Singer und wir singen auch gern im Duett. Das passt ideal. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit und mit ihm in Zukunft gemeinsam Erfolge zu feiern. Mit fünf Awards im Jahr 2020, dem modularen Produkt-Portfolio und zahlreichen zufriedenen Kunden haben wir die Grundsteine gelegt, auf denen nun der Markt weiter erschlossen werden kann. Und wir haben in diesem Jahr schnell gemerkt, dass Jan da einen Turbo zündet.“
In diesem Jahr wird Creed zusätzlich zur selektiven Expansion im Handel auf Kooperationen setzen, die mit der Double Spring Box als Lattenrost-Ersatz maximalen Schlafkomfort in Polsterbetten bringen.

Jan Odendahl war u.a. über sieben Jahre beim niederländischen Bettenhersteller Auping in der Verantwortung für den Ausbau des Retail- und Vertriebsbereichs DACH und ist seit vielen Jahren in der Einrichtungsbranche national wie international aktiv.

Diese Seite teilen