Salone del Mobile

Italienische Regierung signalisiert Zuversicht für September

Der FederlegnoArredo und der Salone del Mobile.Milano kündigen nach vielen Gesprächen mit dem Palazzo Chigi, dem Außenministerium, dem Innenministerium, dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, dem Gesundheitsministerium sowie dem Regionalministerium an, dass grundsätzlich alle eine mögliche Durchführung des Salone del Mobile.Milano im September (5.-10.9.2021) für möglich halten und unterstützen würden.

Claudio Luti, Präsident des Salone del Mobile.Milano, äußert sich dazu folgendermaßen: „Der Salone del Mobile di Milano hat für das ganze Land eine wichtige, positive Bedeutung, und die Regierung hat bestätigt, dass sie sich dessen voll bewusst ist. Wir sind daher zuversichtlich, dass aus den Zusicherungen Seitens der Regierung bald konkrete Maßnahmen abgeleitet werden können. Am wichtigsten ist aber die Einstellung der Unternehmen, die ihre Teilnahme an der Messe als Haupttreiber zur Wiederbelebung des Einrichtungssektors, der italienischen Wirtschaft und Gesellschaft bestätigen müssen."

Claudio Feltrin, Präsident von FederlegnoArredo, erläutert: „Die Worte von Premierminister Mario Draghi letzte Woche über die Notwendigkeit eines Plans für die Wiederaufnahme von Messen und Veranstaltungen, wurde von den Treffen in Rom bestätigt. Dies sendet ein sehr wichtiges Signal von Seiten der Politiker, die zeigen, dass sie sich der dringenden Notwendigkeit nicht nur voll bewusst sind, sondern auch die erforderlichen Bedingungen schaffen, um eine Großveranstaltung wie den Salone del Mobile di Milano innerhalb der erforderlichen Zeiträume möglich zu machen. Das 'Go' der Regierung für die Teilnahme an den Fußball-Europameisterschaften hat Zuversicht gestiftet, dass ein Stattfinden des Salone im September der beste Weg wäre, um der Welt zu zeigen, dass Italien in das Neue Normal zurückgekehrt ist."

Diese Seite teilen