Parador investiert in die Produktionsstandorte und realisiert eine große Kampagne zum 40. Geburtstag.

Parador

Investitionen in die Produktionsstandorte - große Kampagne zum 40. Geburtstag

Seit Anfang Oktober gehört Parador zur Nord Holding Unternehmensbeteiligungsgesellschaft. Heute gab das Unternehmen bekannt, wie die nächsten strategischen Steps aussehen sollen.

„Wir schmieden ein Zukunftsbündnis zur nachhaltigen Stärkung unserer Marke und unserer Partner. Dabei arbeiten wir offensiv an drei Handlungsfeldern: Erstens an der Schnittstelle zu unseren Handelspartnern und ihren Kunden, um mit den richtigen Produkten und Services den Verkauf und die Kaufentscheidung einfacher, bequemer und sicherer zu machen. Zweitens an verbesserten internen Prozessen und Abläufen und drittens an der zukunftsfähigen Weiterentwicklung unseres Produktportfolios sowie dem Ausbau zukunftsfähiger Geschäftsmodelle“, so Lubert Winnecken, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Parador erwirtschaftet zum Ende des Jahres 2016 mit 550 Mitarbeitern an zwei Standorten voraussichtlich einen Umsatz von mehr als 140 Mio. Euro. Das Unternehmen wächst seit zwei Jahren wieder und erreicht 2016 eine Umsatzsteigerung im knapp zweistelligen Prozentbereich. Die internationalen Zahlen weisen einen Anteil von über 50 Prozent vom Gesamtumsatz aus. Die in diesem Jahr eingeführten neuen Produkte haben daran einen nennenswerten Anteil. Ein besonderer Treiber sind dabei Vinyl- und modulare Böden. „Um weiter wachsen zu können, werden wir unsere Produktionsstandorte mit Investitionen im zweistelligen Millionenbereich in den kommenden Jahren stärken.“ Geplant ist der weitere Aufbau von Mitarbeitern, vor allem in Einkauf und IT sowie Vertrieb und Finanzen.

Das Geschäft mit Lizenzmarken will das Unternehmen schrittweise zurückführen und sich ganz auf die Marke Parador konzentrieren. „Die Bündelung finanzieller und ideeller Ressourcen auf diese Marke sichert die für den Handel erforderliche Ertragskraft und Flächenproduktivität“, unterstreicht Dirk Nowak, Geschäftsleitung Produkt/Marke.

Eine zusätzliche wichtige strategische Säule ist das klare Bekenntnis zum Handel und der Unterstützung des damit verbundenen stationären Geschäfts. Die Entwicklung im Bereich des indirekten Online-Geschäfts ist heute schon Wachstumstreiber des Unternehmens. Deswegen sollen auch künftig unterstützende Services schrittweise ergänzt werden.

Parador will den Bereich Supply Chain Management verstärkt ausbauen, um die effiziente und bedarfsorientierte Bereitstellung von allen relevanten Informationen und Services oder auch integrierte Logistikprozesse zu optimieren. Das Unternehmen investiert deswegen in die Automatisierung der Produktion, zeitgemäße IT-Infrastruktur und die Qualifizierung von Personal.

Im nächsten Jahr feiert das Unternehmen seinen 40. Geburtstag. Zu diesem Anlass wird es ganzjährig zahlreiche Aktionen geben. Unter dem Motto „40 Jahre/40 Projekte“ startet das Jubiläumsjahr im März mit einer groß angelegten Kampagne in Deutschland und zahlreichen europäischen Ländern. Die Promotion richtet sich gleichermaßen an Handelspartner und Endkunden. An diese Auftakt-Kampagne schließt sich die mehrmonatige Veranstaltungsreihe „Parador on Tour“ an.

Diese Seite teilen