Jährliche Investitionen erhöhen die Attraktivität des Standorts Stemwede.

Jaka-BKL

Investiert 5 Mio. Euro in den Standort Stemwede

Jährlich geben die Teilhaber der Jaka-BKL Geld für die Modernisierung und Produktionserweiterung aus, um die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsperspektive des Standortes zu steigern. Seit dem Management-Buy-Out in 2013 wurden bereits 5 Mio. Euro investiert.

Ihr derzeit jüngstes Projekt ist der Austausch der 23 Jahre alten Maschinenstraße gegen eine moderne computergesteuerte Anlage. Damit ist es in Zukunft möglich, die Kantenbearbeitung flexibler zu gestalten und die Produktqualität weiter zu erhöhen. „Innovation und hohe Produktqualität sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren. Hier können wir mit unserem breiten Produkt- und Leistungsangebot punkten. Dieses werden wir auch auf der diesjährigen M.O.W. wieder unter Beweis stellen. Dem Fachpublikum präsentieren wir uns in Bad-Salzuflen mit einem neuen Standkonzept“, sagt Leo Brecklinghaus, geschäftsführender Gesellschafter.

Diese Seite teilen