Otto

Instant Payments jetzt für Kunden möglich

Otto führt als erstes Unternehmen in Deutschland gemeinsam mit der Hanseatic Bank die sogenannte Echtzeitüberweisung als Zahlungsmethode ein. Die Überweisung trifft binnen weniger Sekunden beim Empfänger ein und nicht erst nach mehreren Tagen. Die Turboüberweisung ist rund um die Uhr möglich.

Für den Onlinehandel bietet die neue Zahlungsmethode enormes Potenzial, das bisher nicht genutzt werden konnte. Bisher fehlte eine technische Schnittstelle, welche Otto und die Hanseatic Bank jetzt gemeinsam entwickelt haben. „Wir sind stolz, als Vorreiter der Branche den ersten praxisrelevanten Anwendungsfall zu präsentieren. Damit übertragen wir die Echtzeitökonomie in den Zahlungsverkehr für den deutschen Onlinehandel“, freute sich Boris Jenruschewitz, Direktor Konzernfinanzen der Otto Group. „Innovative digitale Trends schnell zu erkennen und ganz im Sinne unserer Kunden und Partner umzusetzen - das ist unser Antrieb“, sagt Micheal Billon, Geschäftsführer der Hanseatic Bank. 

Das Interesse aus der Finanzbranche und anderer Konzerne an der neuen Zahlungsmethode ist groß. In einem Expertendialog tauschte sich das Projektteam mit anderen Banken und Unternehmen aus und beantwortet Fragen zum Einführungsprozess. Und das ist nicht ganz uneigennützig, denn je mehr Banken und Unternehmen Instant Payments anbieten, desto interessanter wird es für Konsumenten.

Diese Seite teilen