Das Insolvenzverfahren für D-Tec ist eingeleitet, die Investorensuche läuft.

D-Tec

Insolvenzverfahren eingeleitet

D-Tec kennt in der Möbelbranche jeder. Die Geschwister Börgens verstanden sich auf gutes, besonderes Design für Garderoben, Spiegel und Wohnaccessoires, die sie über Händler, Objekteinrichter und im Direktverkauf vertrieben. Jetzt geriet die in Düsseldorf ansässige D-TEC Industrie Design GmbH in eine finanzielle Schieflage und musste Insolvenz anmelden. Am 23. Juli ordnete das Amtsgericht Düsseldorf das Verfahren an und bestellte den Rechtsanwalt Michael Bremen von der Restrukturierungsgesellschaft Pluta zum vorläufigen Verwalter.  

 

Der Geschäftsbetrieb wird mit Zustimmung des Sanierungsexperten vollumfänglich weitergeführt. Wesentliche Lieferanten und Kunden stützen die Fortsetzung des Geschäftsbetriebes, sodass das Unternehmen voll lieferfähig ist. Die Gesellschaft beschäftigt derzeit 22 Mitarbeiter. Die Gehälter sind über das Insolvenzgeld und dessen Vorfinanzierung für drei Monate gesichert.

Die Geschäftsleitung und der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Bremen sehen aufgrund der derzeit laufenden Gespräche mit potenziellen Investoren gute Fortführungsaussichten.

Diese Seite teilen