Über den Appell hinaus stellt der HDE allen Handelsunternehmen Plakatmotive zum Download zur Verfügung, die zur Impfung aufrufen.

HDE

Impfappell an die Bevölkerung

Der Handelsverband Deutschland will mit allen Mitteln vermeiden, dass die Geschäfte aufgrund der Corona-Pandemie mittelfristig wieder schließen müssen. Vorstand und Präsidium des HDE appellieren jetzt an die Bevölkerung, sich gegen Corona impfen zu lassen. Nur so seien erneute Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu verhindern und die Pandemie wirkungsvoll zu bekämpfen. Zu den Unterstützern des Aufrufs gehören große Einzelhandelsketten, unter anderem auch Ikea, Otto und Galeria Karstadt Kaufhof sowie zahlreiche mittelständische Handelsunternehmen.

„Nur mit einer wirkungsvollen und schnellen Impfkampagne können wir die Pandemie nachhaltig zurückdrängen und uns dauerhaft mehr Normalität auch beim Einkaufen zurückerobern“, betont HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Deshalb müsse es jetzt darum gehen, möglichst viele Menschen von der Impfung zu überzeugen. „Der Einzelhandel will mit seinem Appell und den Plakaten wachrütteln und motivieren“, sagt Genth. „Mit einem kleinen Stich mögen wir sie am liebsten“ oder „Wir lieben lange Schlangen vor unserem Shop. Aber nicht wegen Corona“, heißt es auf den Plakaten, die der HDE allen Handelsunternehmen zum Download zur Verfügung stellt.

„Wenn wir das mühsam Erreichte nicht wieder leichtfertig aufs Spiel setzen wollen, müssen wir weiter umsichtig sein und verantwortungsvoll handeln. Die Hygieneregeln einschließlich der
Maskenpflicht gilt es weiterhin konsequent einzuhalten. Dann ist Einkaufen auch in Zeiten der Pandemie sicher möglich“, steht in dem Appell. „Wir müssen diesen Sommer nutzen, um uns noch besser aufzustellen. Jetzt heißt es Impfen, Impfen, Impfen“, so Genth.

Diese Seite teilen