möbel kultur Umsätze-Special

Im Haifischbecken des Möbelhandels

Erneut konnten die Top 30 im deutschen Möbelhandel stärker wachsen als der Gesamtmarkt. Während der vom BVDM vermeldete Umsatz 2016 um 2,5 Prozent auf 33,4 Mrd. Euro anstieg, legten die 30 größten Unternehmen der Branche überdurchschnittlich um 3,6 Prozent auf knapp 22 Mrd. Euro zu. So das Ergebnis des exklusiven „Umsätze-Specials 2017“ der „möbel kultur“. Zu den Gewinnern gehörten ganz klar die Filialisten, die ihre Expansionspolitik weiter vorantreiben. Allein die Top 10 der Branche legten im vergangenen Jahr noch einmal um 5,2 Prozent zu.

Unangefochten und mit großem Abstand steht Ikea – und das mittlerweile seit 20 Jahren (!) – mit 4.754 Mio. Euro an der Spitze der Möbelhandelsunternehmen in Deutschland, gefolgt von XXXLutz (geschätzt 2.200 Mio. Euro) und Höffner mit Möbel Kraft und Sconto (geschätzt 2.150 Mio. Euro). Auf Wachstumskurs bleibt auch die neue Nr. 4, die Otto Group. Der Konzern aus Hamburg erzielte insgesamt geschätzt 1,6 Mrd. Euro im Bereich Living. Eng beieinander liegen die Tessner Gruppe (Roller, Schulenburg, Meda) mit 1.575 Mio. Euro und Poco (1.520 Mio. Euro), gefolgt von Porta plus SB-Möbel Boss (1.350 Mio. Euro), dem Dänischen Bettenlager (1.042 Mio. Euro), Segmüller (ca. 1.000 Mio. Euro) und auf Platz 10 Amazon (geschätzt über 500 Mio. Euro). Erstmals unter die Top 30 schaffte es die Opti Wohnwelt, die mit einem Umsatz von 106 Mio. Euro auf Platz 27 einstieg.

Befragt nach der Umsatzentwicklung in den ersten beiden Monaten 2017 konnte über die Hälfte (54 Prozent) bereits weiter wachsen. Immerhin 46 Prozent geben auf diese konkrete Nachfrage jedoch an, dass die Umsätze im Vergleich zu Januar und Februar 2016 zum Teil ­sogar bis zu zehn Prozent zurückgegangen sind. Aber es ist ja noch Zeit, um ein anfängliches Minus wieder aufzuholen – auch durch offensive Aktivitäten. Insgesamt bleibt die Grundstimmung der 30 größten Möbelhandelsunternehmen Deutschlands positiv.

Lesen Sie mehr im aktuellen „Umsätze-Special 2017“ in der März-Ausgabe der „möbel kultur“.

Diese Seite teilen