Im August will Mahler sein 74.000 qm großes Einrichtungshaus in Neu-Ulm eröffnen.

Möbel Mahler in Neu-Ulm

Im August soll eröffnet werden

Gestern hat Gerhard Mahler der Tagespresse seinen neuen Standort in Neu-Ulm vorgestellt. Die Bauarbeiten laufen demnach auf Hochtouren und im August soll das 74.000 qm VK-Fläche große Einrichtungshaus an den Start gehen. Das meldet heute die "Südwest Presse". 32 Mio. Euro wird das Union-Mitglied in den Palast investieren. Als Umsatzgröße rechnet Mahler mit 70 Mio. Euro per anno. Das Einzugsgebiet reiche von Bopfingen (Norden), bis Reute/Tirol (Süden) und von Augsburg (Osten) bis Stuttgart (Westen). Und vor Inhofer will sich das Familienunternehmen nicht verstecken. "Wir fürchten die Konkurrenz nicht und sind für mögliche Preiskämpfe bestens gerüstet", gibt sich Gerhard Mahler selbstbewusst. Punkten will er vor allem mit einem großzügigen, modernen Konzept und einer klaren Wegeführung. Die fünf Stockwerke werden über eine Spindel erschlossen.

Zum Vergleich: Inhofer erzielt an seinem ebenfalls 74.000 großen Standort einen Umsatz von geschätzt gut 200 Mio. Euro. Das Begros-Mitglied hatte schon im März verkündet, den Wettbewerb gelassen zu sehen.

450 Mitarbeiter sollen in dem neuen Haus beschäftigt werden, 155 von ihnen kommen aus der Arbeitslosigkeit wurden in den letzten Monaten von BSI geschult.

Für die Finanzierung habe Mahler, so schreibt das Blatt weiter, einen namhaften Industriellen aus dem Raum Ostalb gewinnen können. Dieser halte später 60 Prozent an der Immobilie, Mahler 40 Prozent.

Diese Seite teilen