Foto: Deutsche Messe

Altenpflege

Im April erstmals in Essen

Das Messegelände in Essen ist vom 26. bis 28. April erstmalig Austragungsort der Altenpflege, der internationalen Leitmesse der Pflegewirtschaft. Erwartet werden rund 400 Aussteller mit neuesten Entwicklungen, Trends, Dienstleistungen und Produkten für die stationäre und ambulante Pflegebranche. Veranstalter ist das hannoversche Fachmedienunternehmen Vincentz Network, durchführende Messegesellschaft die Deutsche Messe AG. Bisher wechselte die Altenpflege turnusmäßig zwischen Hannover und Nürnberg, künftig wird zwischen Essen und Nürnberg gependelt.

„Mit den wechselnden Standorten im bevölkerungsreichen Süden Deutschlands und nun im Ballungszentrum Ruhrgebiet machen wir einen Besuch der Messe für die Zielgruppen aus der Pflegewirtschaft noch attraktiver“, so Dr. Dominik Wagemann, Verlagsleiter Altenhilfe beim Vincentz Network. „Das wird sich auf die Bedeutung der Altenpflege als zentrale Branchenplattform für alle Beteiligten positiv auswirken.”

Die Altenpflege ist für Deutschland und seine Anrainerstaaten die führende Veranstaltung der Branche und umfasst die Bereiche Pflege & Therapie, Beruf & Bildung, IT & Management, Ernährung & Hauswirtschaft, Textil & Hygiene sowie Raum & Technik.

Absolutes Trendthema ist nach wie vor die Digitalisierung in der Pflegewirtschaft, die sich durch alle Bereiche, von der Pflegedokumentation über die Personalplanung bis hin zur pflegeunterstützenden Technik zieht. Auch auf der Altenpflege 2022 wird die Digitalisierung in ihrem gesamten Umfang abgebildet, sowohl durch zahlreiche Aussteller mit entsprechenden Produkten als auch von jungen Start-Ups mit frischen Ideen. 

Das ambitionierte Rahmenprogramm umfasst wie gehabt Sonderpräsentationen, Foren sowie einen dreitägigen Messekongress.So ist die Sonderschau „Aveneo“seit vielen Jahren der zentrale Treffpunkt für Investoren, Innovatoren und Akteuren der stationären und ambulanten Pflege aus dem In- und Ausland. „Aveneo“ ermöglicht den Besuchern Ausblicke in Zukunft der Pflege. Hier werden innovative Ideen gefördert, Netzwerke geschaffen und zukunftsweisende Forschungen ermöglicht. Die großflächige Sonderschau ist auch Austragungsort der „Start-up-Challenge“, die bereits zum vierten Mal stattfindet. Hier stellen junge Unternehmen, Gründer und Studierende ihre Entwicklungen aus den Bereichen Technologie, Internet der Dinge, Architektur sowie Pflege- und Sozialwirtschaft einem großen Publikum vor.

Zum zweiten Mal wird die Sonderpräsentation „Fokus Fuhrpark“ auf der Altenpflege zu sehen sein, die innovative Mobilitätslösungen und effizientes Fuhrparkmanagement in den Mittelpunkt stellt. Lohnenswert ist auch ein Besuch der Sonderfläche „Fokus Quartier“ für Träger, Betreiber, Kommunen, Stadtplaner sowie die Immobilienwirtschaft. In spannenden Diskussionsrunden, Produktvorstellungen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm dreht sich in Halle 7 alles um Lösungen für altersgerechte und lebenswerte Quartiere der Zukunft.Um innovative Ideen für morgen geht es ebenfalls bei „Fokus Universal Rooms“. Gezeigt werden u.a. Lösungen, die es Menschen trotz Pflegebedürftigkeit ermöglichen, möglichst lange in einem eigenen, anspruchsvollen Umfeld zu leben.Die Besucher können sich umfassend informieren, wie ein zukunftsorientiertes Wohnen im Alter aussehen kann.

Zu den Top-Themen des Messekongresses gehören Digitalisierung sowie Nachhaltigkeit, außerdem Tarifpflicht sowie Fragen rund ums Personal. In über 30 Vortragsblöcken mit renommierten Teilnehmern aus der stationären und ambulanten Pflege garantiert der Messekongress an allen drei Tagen umfassenden Einblick in die wichtigsten Themen, Know-how sowie intensiven Austausch mit Experten, Entscheidern und Kollegen.

Neu in diesem Jahr: „Altenpflege On Stage“. Auf der Hauptbühne in Halle 7 erwartet die Besucher ein handverlesenes Programm mit den wichtigsten Themen der Branche. Mit Impulsvorträgen, Best-Practice Beispielen, Diskussionsrunden mit Politikern und Branchenvertretern. Im Fokus stehen hierbei die Themen Digitalisierung, Quartier sowie Nachhaltigkeit und Energie.

Mehr Info gibt es unter hier

Diese Seite teilen