Garant Gruppe

Hochwertige Marken und neue Zielgruppen

Im Rahmen des 21. Garant Partnerforums am vergangenen Wochenende in Rheda-Wiedenbrück gab es nicht nur 186 Aussteller auf 12.000 qm zu sehen, sondern auch Zeit für eine Zwischenbilanz. Die beiden Geschäftsführer Jens Hölper und Torsten Goldbecker freuten sich über ein Umsatzwachstum von vier Prozent bis einschließlich 30. September, was erneut über dem Branchenschnitt liege. Wie in der Vergangenheit veröffentlicht der Verband allerdings nicht die tatsächlichen Umsatzzahlen. Auch bei den Mitgliedern habe der Verband erneut zulegen können. Die GARANT Gruppe zählt aktuell 1.892 Handels- und Fachhandwerkspartner mit über 2.000 Verkaufsstellen in Deutschland. 538 Partner sind dem Bereich Wohnen & Schlafen angeschlossen, 475 dem Bereich Küche. Der Geschäftsbereich Bad + Haus zählt 879 Partner – bedingt durch Konzentrationsprozesse stieg hier die Anzahl der Standorte und Zweigstellen in den jeweiligen Regionen auf insgesamt 967.

Verantwortlich für das nachhaltige Wachstum auf Umsatz- und Mitgliederebene sind für Torsten Goldbecker und Jens Hölper, vor allem zwei Faktoren: Zum einen trage die konsequente Fokussierung auf hochwertige Markenkonzepte und neue Geschäftsmodelle erkennbare Früchte und gewährleiste eine starke Bindung und Entwicklung der bestehenden und in 2018 neu hinzugekommenen Fachhändler und Fachhandwerker. Zum anderen konnte im Jahresverlauf nach erfolgreicher Pilotierung an vielen Standorten ein wirkungsvolles Angebot im Digital-Marketing zur Generierung qualifizierter Kundenkontakte im regionalen Markt ausgerollt werden. Hieraus resultierten bereits mehr als 500 Leistungsbuchungen durch Handelspartner aus den Bereichen Küche, Wohnen und Schlafen. „Die umfassende Betreuung aller relevanten Online-Marketing Kanäle durch Garant generiert zunehmend mehr Neukundengeschäft und liefert darüber notwendige Umsatzimpulse.“

Mit Blick auf die Zukunft des Garant-Verbandes gaben sich Jens Hölper und Torsten Goldbecker optimistisch: „Die nachhaltige Entwicklung der etablierten Markenkonzepte wird auch in einem schwieriger werdenden Marktumfeld die positive Entwicklung der letzten Jahre qualitativ absichern. Die Einführung neuer, insbesondere auch digital ausgerichteter, Vermarktungskonzepte sowie die im vergangenen Jahr vorgestellten Geschäftsmodelle werden gezielte Wachstumsimpulse für uns und unsere Partner generieren.“

Zum Start des Partnerforums begeisterte Key-Note-Speakerin Dr. Steffi Burkhart das Publikum mit einem aufschlussreichen Vortrag über den Generationen-Konflikt, der in den Unternehmen oft genug kreative Potenziale hemmt. Sie machte deutlich, was die Jungen von den Alten lernen können und umgekehrt, und plädierte für ein offenes Miteinander. Denn im „War of Talents“ können wir uns alle nicht mehr leisten, auf qualifizierte Mitarbeiter zu verzichten.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über das Garant-Partnerforum in der Dezember-Ausgabe der "möbel kultrur". Ein Interview mit der Geschäftsleitung gibt es bereits in der November-Ausagabe der "möbel kultur", erste Eindrücke von den Partnertagen in der Bilderstrecke.

Diese Seite teilen